Ukraine-Krise: Deutsche befürworten WM-Entzug für Russland

Ukraine-Krise: Deutsche befürworten WM-Entzug für Russland

Angesichts des weiter andauernden Konflikts in der Ukraine ist rund die Hälfte der Deutschen (48 Prozent) laut einer YouGov-Umfrage von Anfang August der Meinung, dass Russland die Fußballweltmeisterschaft als Austragungsland 2018 entzogen werden sollte. Jeder Dritte ist der Ansicht, dass die WM 2018 wie geplant in Russland stattfinden soll.

Ebenfalls ist die Mehrheit der Bundesbürger (51 Prozent) der Ansicht, dass das für Oktober geplante Formel-1-Rennen in Sotschi abgesagt werden sollte. Drei von zehn Befragten stimmen gegen eine Absage.

Am ehesten unterstützen die Deutschen mit 53 Prozent allerdings weitere Handelssanktionen der westlichen Länder gegenüber Russland. Militärische Hilfe für die ukrainische Regierung befürworten lediglich 17 Prozent.

Auch bezüglich des immer noch nicht vollständig aufgeklärten Absturzes des Passagierflugzeugs der Malaysia-Airlines (Flug MH17) im Osten der Ukraine sind sich die Befragten einig: Rund jeder Zweite (53 Prozent) ist der Meinung, dass pro-russische Separatisten in der Ukraine mit Waffen und Unterstützung aus Russland für den Absturz verantwortlich sind. Lediglich acht Prozent glauben, Russland selbst wäre für die Flugzeugkatastrophe verantwortlich.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1021 Personen im Zeitraum vom 20.07. bis 01.08.2014 repräsentativ befragt.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.