Fitness-Umfrage: Bei Wahl des Sportstudios zählen Preis und Hygiene

Fitness-Umfrage: Bei Wahl des Sportstudios zählen Preis und Hygiene

Der Frühling ist da und der Sommer nicht mehr weit. Für eine perfekte Strandfigur wird der Gang ins Fitnessstudio zum Muss. Worauf es den Deutschen bei der Wahl ihres Fitnessstudios ankommt, zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage.

Der Preis (46 Prozent) und die Sauberkeit (44 Prozent) sind den Bundesbürgern mit Abstand am wichtigsten. Aber auch eine angenehme Atmosphäre (29 Prozent) und die Lage des Studios (27 Prozent)sind für die Wahl des richtigen Clubs entscheidend. Für jeden Fünften sind lange Öffnungszeiten wichtig. Moderne Geräte (16 Prozent) und ein umfangreiches Kursangebot (15 Prozent) spielen bei der Auswahl eher eine untergeordnete Rolle.

Insgesamt geben 14 Prozent der Bundesbürger über 18 Jahren an, aktuell Mitglied in einem Fitnessstudio zu sein. Dabei liegt der monatliche Mitgliedsbeitrag bei durchschnittlich 36 Euro. Rund jedes dritte (35 Prozent) Fitnessstudiomitglied zahlt weniger als 20 Euro im Monat, rund jeder Vierte (26 Prozent) 41 Euro und mehr. Würde die Krankenkasse die Hälfte der Club-Gebühr übernehmen, würden sich 37 Prozent aller Nicht-Mitglieder in einem Fitnessstudio anmelden. Fast die Hälfte (45 Prozent) der Befragten würden dies trotz Finanzzuschuss nicht tun.

Ist die Wahl des Studios getroffen, gehen viele der Mitglieder regelmäßig zum Training: 28 Prozent geben an, zweimal die Woche zu gehen, 26 Prozent gehen dreimal die Woche. Echte Dauergäste im Studio sind acht Prozent der Mitglieder: Sie trainieren nach eigenen Angaben mehr als viermal in der Woche.

Die bekannteste Fitnesskette in Deutschland ist "McFit". Rund die Hälfte (52 Prozent) der Deutschen kennt die mitgliederstärkste Fitnessstudiokette Europas. An zweiter Stelle liegt mit großem Abstand "Kieser Training" (26 Prozent), gefolgt von "Mrs. Sporty" (25 Prozent), "INJOY" (19 Prozent), "Fitness First" (13 Prozent), "Clever Fit" (7 Prozent) und "Just Fit" (6 Prozent).

Doch ob Fitnessjunkie oder Couch-Potato, zwei Drittel der Bundesbürger sind zumindest zum Teil zufrieden mit ihrer Figur. Konkret sagen 14 Prozent, sie sind mit der eigenen Linie zufrieden. 21 Prozent sind überwiegend zufrieden, 31 Prozent teilweise. Männer sind dabei insgesamt etwas zufriedener als Frauen. Geht es um die eigene körperliche Fitness, so bewertet die Mehrheit (55 Prozent) der Deutschen Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit als mittelmäßig oder sogar schlecht.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1043 Personen im Zeitraum vom 14.03. bis 17.03.2014 repräsentativ befragt.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.