Am liebsten nach Spanien und Italien – aber ohne Urlaubsflirt

Am liebsten nach Spanien und Italien – aber ohne Urlaubsflirt

Urlauber aus Deutschland und Nordeuropa reisen am liebsten nach Spanien und Italien – ohne dabei einen Urlaubsflirt im Süden zu erwarten. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen YouGov-Umfrage in sechs EU-Ländern. Die Befragten nannten am häufigsten Spanien und Italien als jene europäischen Länder, in denen sie diesen Sommer am liebsten Urlaub machen würden. Für die Deutschen lag dabei Spanien mit 26 Prozent auf Platz eins vor Italien mit 24 Prozent. Briten, Dänen, Schweden und Finnen gaben Urlaub in Italien den Vorzug. Franzosen waren beide Ziele gleich lieb, gefolgt von Urlaub in Irland und Griechenland.

Für 14 Prozent der Finnen war auch Deutschland ein Favorit für die großen Ferien – nach Italien, Spanien, Griechenland und Frankreich auf Platz fünf. Die 1.027 befragten Bundesbürger hingegen peilten nach Spanien, Italien und Österreich gerne Schweden an. Das jeweils eigene Land konnten die Befragten nicht nennen, aber bis zu drei andere.

An der Spitze der unbeliebtesten Reiseländern in der EU liegt das landschaftlich eigentlich reizvolle Rumänien: 28 Prozent der Deutschen und sogar 39 Prozent der Dänen würden dort am wenigsten hinfahren wollen. Auch Bulgarien, Griechenland und das aktuelle EU-Vorsitzland Litauen erfuhren in der Umfrage recht große Ablehnung. Deutschland würden acht Prozent der Franzosen und sieben Prozent der Briten im Urlaub meiden.

Auch ein Flirt spielt für die meisten Befragten im Urlaub keine Rolle. 72 Prozent der Briten, 70 Prozent der Finnen und 67 Prozent der Deutschen gaben an, noch nie eine Ferienromanze erlebt zu haben. Unter den Franzosen erinnerten sich zwar 43 Prozent an einen Urlaubsflirt, doch zehn Prozent offenbarten eine Gedächtnislücke und antworteten: „Weiß nicht.“ Positiv können die Liebeserlebnisse im Urlaub auch kaum gewesen sein: Nur fünf Prozent der Franzosen halten eine solche Romanze in diesem Jahr für wahrscheinlich. Bei den Bundesbürgern sind die Liebes-Erwartungen in diesem Sommer mit sieben Prozent kaum höher. Je elf Prozent der Schweden und Finnen reisen in fester Erwartung eines Flirts in den Süden – der höchste Wert aller sechs Länder in der Umfrage. Für ziemlich oder sehr unwahrscheinlich halten einen Urlaubsflirt 85 Prozent der Briten, 83 Prozent der Dänen und 81 Prozent der Franzosen. Mit je 76 Prozent Flirt-Muffeln zeigen sich Deutsche und Finnen insgesamt aufgeschlossener für ein Liebesabenteuer im Urlaub.

Auf Basis des YouGov OmnibusInternational wurden insgesamt 6.808 Personen vom 20. bis 26. Juni 2013 repräsentativ befragt: Deutschland (1.027), Großbritannien (1.694), Frankreich (1.120), Dänemark (1.008), Schweden (1.007), Finnland (952).

Bild & Text: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.