Jeder Zweite schreibt seine Internet-Passwörter auf

YouGov.de Team
March 03, 2017, 6:00 AM GMT+0

43 Prozent nutzen nur wenige unterschiedliche Passwörter, ein Viertel wechselt sie nie. 

Auch wenn es immer bessere Verschlüsselungstechniken gibt, das gute alte Passwort ist für Sicherheit im Internet nach wie vor entscheidend, wie jüngst das Sicherheitsleck Cloudbleed deutlich gemacht hat. Der Vorfall sollte für einige Deutsche ein nötiger Weckruf sein, wie aus einer aktuellen YouGov-Umfrage hervorgeht.

Eines seiner Passwörter zu vergessen, kann ganz schön ärgerlich sein. Daher notieren sich 51 Prozent der Befragten ihre Zugangsdaten für Onlinedienste. Dabei müssen viele Deutsche sich gar nicht so viele unterschiedliche Passwörter merken: 43 Prozent nutzen – entgegen der Ratschläge von Experten – nur wenige verschiedene Passwörter. Immerhin 13 Prozent verwenden überall verschiedene Zugangsdaten, die sie nach einem bestimmten System gestalten. Nur jeder Zwanzigste (5 Prozent) nutzt überall das gleiche Passwort.

Auch bei der Wechselhäufigkeit haben deutsche Internetnutzer Nachholbedarf: Jeder Vierte (26 Prozent) gibt an, seine Zugangscodes nie zu wechseln. 16 Prozent erneuern ihre Passwörter jährlich, 15 Prozent halbjährlich. Dass sich Nachlässigkeit bei den Internet-Passwörtern rächen kann, ist bereits einem Zehntel (10 Prozent) der Deutschen schmerzhaft bewusst geworden: Sie haben schon erlebt, dass sich jemand unerlaubt Zugriff zu einem ihrer Online-Profile verschafft hat. Vier von fünf Befragten (80 Prozent) ist diese Erfahrung bisher erspart geblieben.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden in Deutschland 1042 Personen im Zeitraum vom 24. bis 28. Februar 2017 repräsentativ befragt.

Bild: dpa