Eine Große Koalition erzeugt die geringste Ablehnung

Von

Köln, 16.09.2017. Kurz vor der Bundestagswahl wird intensiv über mögliche Regierungsbündnisse diskutiert. Wie stehen die Wählerinnen und Wähler in Deutschland zu den möglichen Konstellationen? Die größte Zustimmung erhält ein schwarz-gelbes Bündnis von Union und FDP. 30 Prozent aller Wahlberechtigten befürworten eine solche Koalition. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Eine Neuauflage der Großen Koalition von Union und SPD folgt mit 27 Prozent Zustimmung auf Platz zwei. In einer Hinsicht schneidet die Große Koalition jedoch besser ab als ein schwarz-gelbes Bündnis: Nur 36 Prozent der Befragten lehnen sie ab, das ist der geringste Wert unter den möglichen Konstellationen. Schwarz-Gelb lehnen hingegen 42 Prozent aller Wahlberechtigten ab.

Unter Unions-Wählern findet eine Große Koalition mit 46 Prozent Zustimmung deutlich mehr Anklang als bei SPD-Wählern mit 37 Prozent. Für diese bleibt eine rot-grüne Regierung mit 59 Prozent Zustimmung  mit großem Abstand die Wunschkoalition Nummer eins.

„Die Große Koalition wird im Wahlkampf viel geschmäht. Für die Gesamtheit der Wahlberechtigten stellt sie aber das kleinste Übel dar“, kommentiert Holger Geißler, Forschungsleiter und Sprecher von YouGov Deutschland, die Umfrageergebnisse.

Die Ergebnisse der aktuellen YouGov-Umfrage können Sie unter diesem Link herunterladen: http://yougov.de/political/grossekoalition

 

Zur Befragung:

YouGov befragte im Zeitraum vom 08.09.2017 bis zum 12.09.2017 2.000 repräsentativ ausgesuchte Personen in Deutschland ab 18 Jahren in einer geschlossenen Online-Umfrage.

 

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Philipp Schneider, Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 42061-444
E-Mail: presse@yougov.de

 

Kommentare sind deaktiviert