NSA-Skandal: Mehrheit der Deutschen befürwortet Snowdens Enthüllungen

NSA-Skandal: Mehrheit der Deutschen befürwortet Snowdens Enthüllungen
in

Unabhängig der gesetzlichen Regelungen, die US-Whistleblower Edward Snowden bei seinen NSA-Enthüllungen gebrochen hat, finden 61 Prozent der Deutschen sein Verhalten gut. Nur 17 Prozent halten seine Taten für falsch. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen YouGov-Umfrage.


Außerdem sind sich insgesamt 43 Prozent der Befragten einig, dass die Reaktion der Bundesregierung auf die Späh-Affäre gegenüber den USA angemessen ist. Fast genauso viele (42 Prozent) hätten sich eine stärkere Reaktion gewünscht, nur fünf Prozent eine schwächere.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisierte das Verhalten der USA und nannte die NSA-Aktion inakzeptabel. Die Kritik sei an die US-Regierung übermittelt worden, die nun rasch für Aufklärung sorgen müsse.

Vom NSA-Skandal persönlich betroffen fühlt sich mehr als die Hälfte der Deutschen. So halten es 53 Prozent der Bundesbürger für sehr wahrscheinlich oder wahrscheinlich, dass der US-Geheimdienst NSA im Rahmen seines umfangreichen Überwachungsprogramms auch auf Daten (z. B. Telefonate, E-Mails, Facebook) von ihnen persönlich zugegriffen hat. 36 Prozent halten es für unwahrscheinlich.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1.049 Personen vom 03. bis 05. Juli 2013 repräsentativ befragt.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.