Brexit oder Bremain

Was wird passieren und was bedeutet es für Europa?

31.05.2016 | 16.00 - 22.00

#ygdebate16

- Vielen Dank für eine erfolgreiche Veranstaltung -
Die Ergebnisse der großen GB EU Referendum Survey können Sie hier kostenlos herunterladen-

ENGLISH VERSION

Hintergrund:


Die Abstimmung zum Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union könnte sich für Großbritannien und die EU als eine der wichtigsten Entscheidungen seit Einführung des Euro im Jahr 1999 herausstellen. Bis zum 23. Juni diesen Jahres setzen sich Politiker und Personen des öffentlichen Lebens in Großbritannien entweder für die Entscheidung „Leave“ oder „Remain“ ein. Als führender Meinungsforscher Großbritanniens und etabliertes Institut in Deutschland (mit Büros in Köln und Berlin) veranstaltet YouGov eine forschungsbasierte Debatte zu diesem richtungsweisenden Thema.


YouGov Debate 2016:


Basierend auf weitreichender quantitativer Forschung werden bei der YouGov Debate Prognosen und umfassende Meinungsforschungsergebnisse zur kommenden Volksabstimmung in Großbritannien vorgestellt. In den zwei anschließenden Podiumsdiskussionen diskutieren hochrangige Gäste aus Deutschland und Großbritannien unter anderem die wesentlichen Einflussfaktoren des Referendums, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Meinungen innerhalb Europas, die künftige Rolle der EU und Großbritanniens in Europa, die Auswirkungen auf die Wirtschaft sowie die Zukunft von Reformen in der EU.

Klicken Sie hier, um die Agenda herunterzuladen.


Sprecher:


Für weitere Informationen über unsere Sprecher, klicken Sie bitte auf eines der Bilder.

Dr. Katarina Barley (SPD)
Generalsekretärin der SPD


Iain Duncan Smith MP (Conservative Party)
Ehemaliger Minister für Arbeit und Pensionen im Kabinett Cameron
Dr. Michael Heise
Chefvolkswirt Allianz SE


Dr. Pieter van Houten
Dozent, Department of Politics and International Studies, Universität Cambridge
Simon Jenkins
Journalist und Autor, ‘The Guardian’


Stephen Kinnock MP (Labour Party)
Mitglied des britischen Unterhauses
Gunther Krichbaum (CDU)
Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union des Deutschen Bundestages
Alexander Graf Lambsdorff (FDP)
Vizepräsident, Europäisches Parlament

Rüdiger Lentz
Executive Director, Aspen Institute Germany
Almut Möller
Leiterin Büro Berlin & Senior Policy Fellow, European Council on Foreign Relations (ECFR)
Vicky Pryce
Chief Economic Advisor, CEBR London
Stephan Shakespeare
CEO, YouGov plc
Jens Spahn (CDU)
Parlamentarischer Staatssekretär beim
Bundesminister der Finanzen
Prof. Dr. Michael Wohlgemuth
Direktor Open Europe Berlin


Impressionen von der Veranstaltung:


Eröffnung der YouGov Debate 16

Eröffnung der YouGov Debate 16

Carol Stone, Chair of External Advisory Board des YouGov Cambridge

Carol Stone, Chair of External Advisory Board des YouGov Cambridge

Das Wirtschaftspanel

Das Wirtschaftspanel

Gäste der YouGov Debate 2016

Gäste der YouGov Debate 2016

Das Politikpanel

Das Politikpanel

Moderatorin Almut Möller stellt eine Frage an das Panel

Moderatorin Almut Möller stellt eine Frage an das Panel

YouGov Founder & Global CEO Stephan Shakespeare bei seiner Rede

YouGov Founder & Global CEO Stephan Shakespeare bei seiner Rede

Bianca Bruhn, CEO YouGov Northern Europe, im Gespräch mit Besuchern

Bianca Bruhn, CEO YouGov Northern Europe, im Gespräch mit Besuchern

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn, in der Diskussion

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn, in der Diskussion

Der ehemalige britische Minister Iain Duncan Smith währen seiner Keynote

Der ehemalige britische Minister Iain Duncan Smith während seiner Keynote


Veranstaltungsort:


F.A.Z.-Atrium
Mittelstraße 2-4, 10117 Berlin


Registrierung- Die Veranstaltung ist ausgebucht -

YouGov und seine Partner bei diesem Event nehmen eine neutrale Position in der aktuellen Debatte um die Abstimmung zum Verbleib Großbritanniens in der Europäischen Union ein.



In den Medien


Kontakt

Partner:



In Kooperation mit:



Unterstützt durch: