Datenskandal: Mehrheit der Deutschen sieht sich nicht persönlich betroffen

Datenskandal: Mehrheit der Deutschen sieht sich nicht persönlich betroffen

Nach einer YouGov-Umfrage sehen sich die meisten Deutschen vom Datenspähprogramm des US-Geheimdienstes NSA (Prism) nicht persönlich betroffen. Zwar gehen mehr als 70 Prozent der Menschen davon aus, dass die NSA auch auf Telefonverbindungsdaten in Deutschland zugegriffen hat. Aber nur 30 Prozent der Befragten glauben, dass auch ihre eigenen Daten ausgespäht wurden: neun Prozent halten das für sehr wahrscheinlich, 21 Prozent für ziemlich wahrscheinlich.

Etwa ein Drittel (32 Prozent) erwartet, dass die Enthüllung des Überwachungsprogramms Auswirkungen auf die eigene Privatsphäre haben wird. Deutschland als Ganzes wird nach Einschätzung von 58 Prozent der Befragten wahrscheinlich die Auswirkungen zu spüren bekommen. 70 Prozent erwarten, dass dieser Einfluss negativ sein wird.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1.025 Personen vom 19. Juni bis 21. Juni 2013 repräsentativ befragt.

Bild & Text: dpa