Wirtschaft

Erinnern Sie sich an openBC? So hieß das Business-Netzwerk Xing bis 2006. Seither hat sich die Plattform immer wieder neu erfunden und weiter entwickelt. Was als Networking-Tool startete, ist inzwischen etwa um eine Jobbörse und von Facebook oder Twitter entliehene Social-Media-Funktionen erweitert worden. So ist es Xing gelungen vor allem in der deutschsprachigen Nische gegen internationale Konkurrenten zu bestehen. Der YouGov-Markenmonitor BrandIndex zeigt die beständige Attraktivität von Xing sehr gut. Die von uns repräsentativ befragten Deutschen bestätigen einen positiveren Eindruck von Xing gegenüber anderen Sozialen Netzwerken. Sie bewerten die Qualität der Seite besser und auch bei der Weiterempfehlungsbereitschaft liegt XING ... mehr


Verliert die digitale Revolution ihre Kinder? 33 Prozent der Deutschen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren wollen auf keinen Fall eine Karriere in der digitalen Wirtschaft beginnen. Nur 13 Prozent der Befragten beantworten die Frage nach einem möglichen Berufseinstieg im digitalen Sektor mit einem eindeutigen „Ja“. Eine Mehrheit der ‚Digital Natives‘ in Deutschland kann sich zudem nicht vorstellen, für ein Start-Up zu arbeiten (70 Prozent) oder ein Unternehmen der digitalen Wirtschaft zu gründen (77 Prozent). In den krisengeschüttelten Ländern Spanien und Italien ist die Bereitschaft wesentlich höher. Das zeigt die erstmals durchgeführte Vodafone Institute Survey „Talking about a Revolution: ... mehr


Immer mehr Angelegenheiten mit dem Versicherer lassen sich mittlerweile online erledigen. Dies sorgt bei den Kunden für Zeitersparnis, aber auch für Verunsicherung. Die Mehrheit (57 Prozent) der Versicherungsnehmer in Deutschland befürchtet, im Zuge der Digitalisierung im Versicherungsmarkt den persönlichen Kontakt zu ihrem Berater zu verlieren. Besonders groß ist die Sorge mit 64 Prozent unter den älteren Bundesbürgern (über 55 Jahre). Über alle Altersgruppen hinweg machen sich 43 Prozent darüber aber eher weniger Sorgen. Dies ist das Ergebnis der aktuellen YouGov-Studie „Kundenmonitor Assekuranz“. Die zunehmende Tendenz, Daten auf elektronischem Wege – also über Computer und Internet – zu erfassen, weiterzuleiten und ... mehr


Während sich die Bahnreisenden immer noch über die jüngsten Streiks der Deutschen Bahn ärgern, freuen sich die Fernbusunternehmen. Die Anzahl der Nutzer in Deutschland ist gestiegen, wenn auch nur leicht. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage geben 14 Prozent der Deutschen an, seit der Aufhebung des Fernstrecken-Monopols der Deutschen Bahn zum 01.01.2013 einen Fernbus-Service anstelle der Deutschen Bahn genutzt zu haben. Im April waren es noch zwölf Prozent. Auffallend dabei ist, dass sich die Nutzerzahlen bei den Älteren (55 Jahre und älter) von fünf auf zehn Prozent verdoppelt haben. Auch bei den Jüngeren (16 bis 24 Jahre) ist die Nutzerzahl um vier ... mehr


Schon im Jahr 2011 kamen auf jeden Deutschen im Schnitt 1,4 Mobilfunkverträge. Der Markt ist umkämpft, Neukunden werden nur noch durch Abwerbung gewonnen. Und spätestens seit die Muttergesellschaft Telefónica (in Deutschland mit der Marke O2 vertreten) E-Plus samt BASE gekauft hat, haben es die Telekom und Vodafone mit einem noch stärkeren Konkurrenten zu tun: Seit der Übernahme im Oktober hat O2 zusammen mit E-Plus/BASE 47 Millionen Kundenanschlüsse - so viele wie kein anderer Handynetzbetreiber.  Das heißt natürlich nicht automatisch, dass O2 auch die beliebteste Mobilfunkmarke in Deutschland ist. Der YouGov-Markenmonitor BrandIndex zeigt, wie eng die drei großen Unternehmen in dieser Kategorie beieinander ... mehr


Die Marke Nivea ist aus Verbrauchersicht die stärkste Marke in Deutschland. Ebenfalls besonders beliebt bei den Deutschen sind Samsung (Platz 2) und die Drogeriemarktkette dm (Platz 3). Wikipedia (Platz 4) und Google (Platz 5) gehören ebenso zu den Top 5 über alle Kategorien hinweg. Die Ergebnisse liegen dem Markenmonitor YouGov BrandIndex zugrunde und basieren insgesamt auf rund 700.000 Interviews, die YouGov im Zeitraum vom 01.09.2013 bis 31.08.2014 repräsentativ für die deutsche Bevölkerung durchgeführt hat. Der Index-Wert (Skala von -100 bis +100 Punkten) einer Marke resultiert aus dem mittleren Abschneiden auf sechs verschiedenen Markendimensionen. Spannende Platzierungen lassen sich auch bei Betrachtung ... mehr


Der Umsatz mancher Outdoor-Händler ist früher schon mal von einem Jahr aufs andere um 20 Prozent gewachsen. Die Marke Adidas hat den Umsatz mit Outdoor-Artikeln binnen fünf Jahren auf 350 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Inzwischen hat sich die Lage etwas verändert. Im Sport- und Outdoorbereich ist die Konkurrenz gewachsen, vor allem durch Onlinehändler. „Showrooming“ ist zum Problem geworden, also das Prinzip „Im Laden gucken, online kaufen“. Hinzu kommt: Große Marken wie Adidas, The North Face und Mammut eröffnen ihre eigene Stores, nicht selten in nächster Nähe zu den Sport- und Outdoor-Geschäften. Deutschlands größter (reiner) Outdoor-Händler Globetrotter schloss die vergangenen ... mehr


Davon können viele Marken nur träumen: Neun von zehn Deutschen kennen Nokia. (Das Apple iPhone ist acht von zehn Deutschen ein Begriff.) Vierzig Prozent der Kenner von Nokia haben schon einmal ein Nokia-Gerät besessen. (Von denjenigen, die Samsung kennen, waren nur 13 Prozent schon einmal Samsung-Kunde.)Die Erfolge (und Skandale) der Vergangenheit hinterlassen immer noch deutliche Spuren im YouGov-Markenmonitor BrandIndex. Doch natürlich ist es kein Geheimnis, dass die Marke Nokia Probleme hat. Wertlos ist eine so bekannte Marke deshalb noch lange nicht. Im April 2014 hat Microsoft die Handysparte des finnischen Konzerns Nokia übernommen. Nur für eine begrenzte Zeit, hieß es, ... mehr


Trotz hoher Nutzerzahlen von Energie-Vergleichsportalen schließt fast jeder dritte Vergleichsseitennutzer (30 Prozent) in Deutschland seinen neuen Vertrag nicht über das genutzte Vergleichsportal ab. Ein Trend, der sich seit Jahren fortsetzt, ist das steigende Misstrauen gegenüber der Verlässlichkeit von Ergebnissen auf Vergleichsseiten. Dies ist das Ergebnis der jährlich erscheinenden YouGov-Marktstudie „ComparisonCheck Energie 2014“. Wer früher noch den Stromvertrag über eine Vergleichsseite abgeschlossen hat, dem fehlt es immer häufiger an Vertrauen in Objektivität (29 Prozent) oder Vollständigkeit (26 Prozent) der Ergebnisse. Zudem haben drei von fünf Vergleichsseitennutzern den Eindruck, dass sich die Ergebnisse von Seite zu Seite unterscheiden.Das große Misstrauen führt dazu, ... mehr


Wer es erfunden hat, spielt eigentlich gar keine Rolle. Ja, Ricola kommt seit 1940 aus der Schweiz, und Pulmoll wurde vor fast 70 Jahren in Frankreich kreiert. Aber was zählt, ist, wie bekannt die Marken heute sind und vor allem, wer auch nach Jahrzehnten noch Kunden von seinen Bonbons und Pastillen überzeugen kann. Ricola hat weltweit eine Spitzenposition inne; doch der YouGov Markenmonitor BrandIndex zeigt, dass Pulmoll und andere in Deutschland durchaus nicht chancenlos sind. Während sich in anderen Branchen Marktführer oft schon durch ihre hohe Bekanntheit absetzen, gelingt Ricola dies nicht. In unseren repräsentativen Befragungen geben drei von vier ... mehr