TikTok-Nutzer - junge, technikaffine Frauen

TikTok-Nutzer - junge, technikaffine Frauen
Von
TikTok wird als Social Media Plattform immer beliebter und läuft inzwischen sogar Facebook zunehmend den Rang ab. Rund 18 Prozent der Deutschen nutzen inzwischen die Plattform.  

Die aktuelle Zielgruppenanalyse „TikTok-Nutzer“ wirft einen Blick auf die Gruppe der TikTok-Nutzer und deren Einstellungen und Präferenzen.

Wer sind die TikTok-Nutzer? 

Mehr als die Hälfte der TikTok-Nutzer in Deutschland sind Frauen (59 Prozent) zwischen 18 und 24 Jahren (36 vs. 9 Prozent der Gesamtbevölkerung). Nahezu ein Fünftel der TikTok-Nutzer sind Schüler oder Studenten (17 vs. 7 Prozent der Gesamtbevölkerung).  

Die Mehrheit dieser Digital Natives (65 Prozent) wünschen sich, dass alle Geschäfte benutzerfreundliche Apps anbieten, die es einfacher machen, Dinge mit dem Smartphone zu kaufen (vs. 43 Prozent der Gesamtbevölkerung). 65 Prozent der App-Nutzer sind zudem der Auffassung, dass es eine Zeitersparnis ist, wenn man einem digitalen Assistenten Befehle zurufen kann, während nur 52 Prozent der Gesamtbevölkerung dies ähnlich sieht. 

TikTok-Nutzer

Hohe Mediennutzung bei TikTok-Usern 

11 Prozent der TikToker identifizieren sich mit der LGBTQ+ Community und ein Drittel (31 Prozent) haben einen Migrationshintergrund, während dies nur bei 17 Prozent der Gesamtbevölkerung der Fall ist.  

Die Mediennutzung ist sehr hoch bei dieser Zielgruppe: 73 Prozent der Befragten geben an in den letzten 24 Stunden soziale Medien genutzt zu haben, im Vergleich sagen nur 55 Prozent der Gesamtbevölkerung das ebenfalls. Zudem zählt fast die Hälfte der TikTok-Nutzer (44 Prozent) Online-Unterhaltung zu ihren Hobbies. Somit macht es Sinn, dass fast sechs von zehn TikTok-Nutzern derzeit Kunde beim Streaming-Anbieter Netflix sind (57 vs. 35 Prozent der Gesamtbevölkerung). Diese Zielgruppe ist zudem häufig auf Sozialen Netzwerken aktiv. Die Mehrheit (83 Prozent) nutzen Instagram und YouTube (jeweils 83 und 80 Prozent), während dies in der Gesamtbevölkerung wesentlich weniger häufig der Fall ist (jeweils 46 und 45 Prozent). 

Den vollständigen Profile Peek können Sie hier kostenfrei herunterladen. 

Kommentare sind deaktiviert