Junge Deutsche streamen eher, als dass sie lineares TV schauen

Aktuelle Zielgruppenanalyse über junge Streamer vs. junge lineare TV-Schauer

Köln, 07.07.2022. Junge Menschen streamen Fernseh- und Video-Formate mittlerweile häufiger, als dass sie lineares TV schauen: 3 Prozent der Deutschen sind im Alter von 18 bis 34 Jahren und bevorzugen lineares Fernsehen, 12 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung im selben Alter hingegen bevorzugen das Streamen.

Mithilfe des Zielgruppen-Segmentierungstools YouGov Profiles untersucht und vergleicht der YouGov Profile Peek „Junge Streamer vs. junge lineare TV-Schauer“ die Zielgruppen derjenigen jungen Deutschen, die entweder das Streaming oder das lineare TV-Schauen bevorzugen. Die Analyse beleuchtet demografische Eigenschaften und ihre Unterschiede, enthüllt weiterhin die Top-3-Nachrichtenquellen der beiden Gruppen, deren Mitgliedschaften in sozialen Netzwerken sowie weitere Aussagen und Einstellungen.

Die demografischen Unterschiede der beiden Zielgruppen – Junge Streamer sind häufiger weiblich

43 Prozent der jungen Streamer im Alter von 18 bis 34 Jahren sind weiblich, unter den jungen linearen TV-Schauern im selben Alter sind es 33 Prozent. Streamer sind häufiger als lineare TV-Schauer Schüler oder Studenten (22 Prozent vs. 12 Prozent).

Die jungen Streamer sind im Vergleich häufiger Mitglieder auf Instagram (66 Prozent vs. 48 Prozent der jungen linearen TV-Schauer) und sind auch häufiger auf TikTok unterwegs (27 Prozent vs. 14 Prozent).

 

Der vollständige Profile Peek „Junge Streamer vs. junge lineare TV-Schauer“ kann kostenfrei unter der Angabe von Kontaktdaten hier heruntergeladen werden.

 

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Anne-Kathrin Sonnenberg
PR Manager
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

 
 
 

+++   +++   +++

Kommentare sind deaktiviert