Sonntagsfrage zur Landtagswahl in NRW: CDU liegt knapp vorn

Von

Die Wahlabsicht der Befragten in Nordrhein-Westfalen kurz vor der Landtagswahl

Köln, 13.05.2022. Übermorgen, am 15. Mai 2022 wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. 31 Prozent der wahlberechtigten Bundesbürgerinnen und Bundesbürger in NRW geben an, dabei CDU wählen zu wollen. Damit führt die CDU knapp vor der SPD, die 28 Prozent der wahlberechtigten Bürger wählen würden. Auch wenn die CDU demnach vor dem Wahltag vorne zu liegen scheint, deutet unsere Befragung darauf hin, dass das Rennen dennoch knapp wird.

Die Grünen können in der Wahlabsicht zur Landtagswahl 15 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, die FDP 10 Prozent. Die Linke kommt auf 4 Prozent. Damit ist es wahrscheinlich, dass die Linke die 5%-Hürde für den Einzug ins Landesparlament verfehlt. 7 Prozent der Befragten geben an, bei der Wahl am Sonntag die AfD wählen zu wollen. Unter Berücksichtigung der Fehlermarge ist es auch für die AfD nicht ausgeschlossen, an der 5%-Hürde zu scheitern.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Data & Analytics Group YouGov unter 1.042 wahlberechtigten Umfrageteilnehmerinnen und -Teilnehmern in Nordrhein-Westfalen zwischen dem 06.05.2022 und 12.05.2022.

Energieversorgung und Umweltschutz für Wahlberechtigte in NRW die wichtigsten Themen, aber auch Wohnen & Mieten

12 Prozent der Wahlberechtigten in Nordrhein-Westfalen geben an, dass die Energieversorgung das wichtigste Thema sei, um das sich Politikerinnen und Politiker in NRW kümmern sollten. 11 Prozent sagen dies über Umwelt- und Klimaschutz, 9 Prozent über Wohnen & Mieten. Für jeweils 7 Prozent sind Rente & Altersvorsorge und die Schere zwischen Arm und Reich die wichtigsten Themen.

Hendrik Wüst am beliebtesten

Wenn die Befragten den Ministerpräsidenten oder die Ministerpräsidentin von NRW direkt wählen könnten, würden 22 Prozent für den amtierenden Ministerpräsidenten Hendrik Wüst von der CDU stimmen, 14 Prozent würden Thomas Kutschaty von der SPD wählen.

40 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass die CDU die stärkste Kraft im neuen Landtag sein wird, 27 Prozent sagen dies über die SPD.

Besorgnis ist vorherrschendes Gefühl

Knapp jeder vierte Befragte (23 Prozent) gibt an, am ehesten besorgt zu sein, wenn er in die Zukunft der Landespolitik in NRW blickt. 17 Prozent haben am ehesten ein neutrales Gefühl, 16 Prozent sind gespannt, 14 Prozent erwartungsvoll und 11 Prozent frustriert.

 

Die Pressegrafiken können unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden: www.yougov.de/pressegrafiken_sonntagsfrage_nrw_landtagswahl_mai_2022

 

Die Ergebnisse samt einer Erklärung der Methodik stehen hier kostenlos zur Verfügung.

 

Wenn Sie mehr über die politische Forschung von YouGov erfahren möchten, sprechen Sie uns gerne an.

 

 

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Anne-Kathrin Sonnenberg
PR Manager
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

 

Kontakt zur Studienleitung:

politics@yougov.de

 

 

YouGov Deutschland GmbH
Olivia Ding
Research Executive
Tel.: +49 (0) 221 6508 – 3420
E-Mail: olivia.ding@yougov.com

 
 
 

YouGov Deutschland GmbH
Lea Königshofen
Research Executive
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 239
E-Mail: lea.koenigshofen@yougov.de

 

+++   +++   +++

Kommentare sind deaktiviert