Jeder Fünfte in Deutschland hat sich schon einmal rassistisch diskriminiert gefühlt

Jeder Fünfte in Deutschland hat sich schon einmal rassistisch diskriminiert gefühlt
Von

Aktuelle Umfrage von YouGov und LINK zum Thema Rassismus

Heute, am 21. März ist der alljährliche Internationale Tag gegen Rassismus. Rassismus ist nicht nur in Deutschland ein viel diskutiertes gesellschaftsrelevantes Thema. 19 Prozent aller Befragten in Deutschland geben an, schon einmal das Gefühl gehabt zu haben, rassistisch diskriminiert worden zu sein. Unter Personen, die ausschließlich die deutsche Nationalität haben, sagen dies 13 Prozent. Unter Befragten in Deutschland, die keine deutsche Nationalität haben, sagen dies hingegen 46 Prozent.

Jeder Fünfte in Deutschland hat sich schon einmal rassistisch diskriminiert gefühlt

Dies sind Ergebnisse aktueller Umfragen der internationalen Data & Analytics Group YouGov sowie der zur YouGov-Gruppe gehörenden LINK Marketing Services AG, für die 2.082 Personen in Deutschland vom 8. bis 10. März 2022 sowie 1.220 Personen in der Schweiz vom 7. bis 11. März 2022 mittels standardisierter Online-Interviews befragt wurden. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren sowie für die Schweizer Bevölkerung im Alter von 15 bis 79 Jahren.

Für drei von fünf Deutschen ist Rassismus im eigenen Land ein ernstes Problem

Aktuell sagen 60 Prozent der Deutschen, dass Rassismus in Deutschland ein ernstes Problem sei. Frauen sagen dies häufiger als Männer (66 Prozent vs. 53 Prozent der Männer). Mehr als zwei von fünf Deutschen (45 Prozent) sind zudem der Meinung, dass in Deutschland gegenwärtig zu wenig gegen Rassismus getan wird. Männer vertreten diese Ansicht seltener als Frauen (39 Prozent vs. 51 Prozent der Frauen). Für 40 Prozent aller Befragten wird in Deutschland nicht zu wenig gegen Rassismus getan.

Für drei von fünf Deutschen ist Rassismus im eigenen Land ein ernstes Problem

In derselben Umfrage unter Schweizer Bürgerinnen und Bürgern sind 47 Prozent der Befragten der Ansicht, dass Rassismus in der Schweiz derzeit ein ernstes Problem ist. Der Wert liegt also um 14 Prozentpunkte unter jenem in Deutschland.

Knapp jeder Fünfte in Deutschland hat sich schon einmal gegen Rassismus eingesetzt

18 Prozent der Befragten in Deutschland geben an, sich schon einmal öffentlich gegen Rassismus eingesetzt zu haben, zum Beispiel durch die Teilnahme an einer Demonstration. Dies sagen Befragte im Alter von 18 bis 24 Jahren am häufigsten (35 Prozent), Befragte ab 55 Jahren am seltensten (11 Prozent). Unter allen Befragten in der Schweiz sagen dies 12 Prozent.

Mehrheitlich junge Menschen haben sich bereits öffentlich gegen Rassismus eingesetzt

Schweizer schon häufiger (unüberlegte) rassistische Haltung eingenommen als Deutsche

Unter Schweizern sagen derzeit 64 Prozent, schon einmal eine – auch unüberlegte – rassistische Haltung eingenommen zu haben. Damit treffen die Schweizer diese Aussage häufiger als Befragte in Deutschland: Hierzulande geben 40 Prozent an, schon einmal eine – auch unüberlegte – rassistische Haltung eingenommen zu haben.

 

Falls Sie Interesse an weiteren Informationen und Daten zu dieser YouGov-Umfrage haben, nehmen Sie gerne hier unter Angabe Ihrer Kontaktdaten mit uns Kontakt auf.

 

Die Ergebnisse der LINK-Umfrage in der Schweiz finden Sie hier.

 

Foto: Boris Roessler/dpa

Kommentare sind deaktiviert