Beziehung dank Dating-App: Liebe auf den virtuellen Blick

Beziehung dank Dating-App: Liebe auf den virtuellen Blick
von

YouGov Studie untersucht Partnersuche per Online-App

Ein Swipe nach rechts – so finden viele Verbraucher ab einem gewissen Alter inzwischen ihre Partner.  Zwar suchen die meisten Nutzer auf Dating-Apps nicht nach festen Beziehungen, aber eine neue YouGov-Studie zeigt, dass viele Erwachsene in 17 befragten Ländern ihre aktuellen Partner über eine mobile App gefunden haben.

 

 

Deutsche finden Partner eher selten über Online-App

Im weltweiten Vergleich haben deutsche Verbraucher ihren Partner am seltensten über eine App kennengelernt. Gemeinsam mit Hongkong steht Deutschland an letzter Stelle der Liste: nur 5 Prozent der befragten Deutschen gaben an, dass sie ihren aktuellen Partner durch eine App auf ihrem Handy kennengelernt haben.

Unter den 17 befragten Märkten haben Erwachsene in Indonesien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Indien ihren Partner am häufigsten über eine App kennengelernt. Indonesien steht an erster Stelle der Liste: 16 Prozent haben ihren Partner über eine mobile App getroffen.

In anderen westeuropäischen Ländern zeigen die Ergebnisse nur einen geringen Unterschied zu den Deutschen. In Frankreich sind 8 Prozent mit einem Partner zusammen, den sie virtuell kennengelernt haben, in Spanien, Italien und Schweden gaben dies jeweils 7 Prozent an. Obwohl Dating-Apps in diesen Regionen nach wie vor beliebt sind, scheinen weniger Nutzer, im Vergleich zu anderen Ländern, längerfristige Beziehungen einzugehen.

 

 

Partnersuche über Online-Apps ist ein wachsender Trend 

YouGov-Daten zeigen, dass weltweit die meisten Erwachsenen zwischen 25 und 34 Jahren ihren derzeitigen Partner über eine App kennengelernt haben (16 Prozent). Es überrascht kaum, dass diese Zahl bei den älteren Generationen geringer ist: 9 Prozent der 35- bis 44-Jährigen, 5 Prozent der 45- bis 54-Jährigen und nur 1 Prozent der über 55-Jährigen gaben dies an. Auch bei den 18- bis 24-Jährigen ist die Prozentzahl geringer (13 Prozent), was aber möglicherweise darauf zurückzuführen ist, dass die Generation Z seltener auf der Suche nach einer Beziehung ist als Millennials.

In der Tat hat die eingeschränkte Bewegungsfreiheit aufgrund der COVID-19-Maßnahmen in den letzten anderthalb Jahren die Nachfrage nach mobilen Dating-Apps verstärkt. Der Trend, per Smartphone-App Liebe zu finden, wird vermutlich weiter zulegen.

 

Methodik: Diese Umfrage basiert auf YouGov-Daten von Personen ab 18 Jahren in 17 Märkten weltweit, mit Stichproben zwischen jeweils 509 und 2.124 Befragten mittels standardisierter Online-Interviews. Die Befragung wurde im Juni 2021 durchgeführt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die jeweiligen Bevölkerungen ab 18 Jahren. Die Stichproben aus Mexiko und Indien sind städtisch-repräsentativ, die Stichproben aus Indonesien und Hongkong online-repräsentativ.

 
Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.