Was motiviert Online-Glücksspieler weltweit?

Was motiviert Online-Glücksspieler weltweit?

Globale Umfrage: Gründe für und gegen Glücksspiel

Lockdown-Einschränkungen im vergangenen Jahr haben dazu beigetragen, dass Online-Glücksspiel immer beliebter wurde und inzwischen eine akzeptable Freizeitaktivität ist. Was aber sind die Gründe, die Verbraucher weltweit zum Glücksspiel anregen? Und wie sieht es bei Nicht-Spielern aus, warum spricht Glücksspiel sie nicht an?

Globale Verbraucher spielen zur Unterhaltung

Internationale YouGov Daten zeigen, dass zwei von fünf aller Online-Glücksspieler in 13 untersuchten Märkten weltweit zum Spaß spielen (41 Prozent). Glücksspiel zur Unterhaltung ist besonders allgegenwärtig in Großbritannien (49 Prozent), den USA (48 Prozent), Australien (48 Prozent), Schweden (47 Prozent) und im urbanen Mexiko (46 Prozent). Auch der Traum von einem ­­­­Gewinn ist für viele Menschen weltweit ein Grund zu spielen (31 Prozent). Mehr als ein Viertel der Online-Glücksspieler weltweit spielt, um große Gewinne zu machen, aber für nur jeden Zehnten ist Glücksspiel Routine oder eine verlässliche Geldquelle (jeweils 11 Prozent).

 

 

Glücksspieler, die viel gewinnen wollen, möchten einen kostspieligen Preis

Spaß als Hauptmotivation für Glücksspiel ist am weitesten verbreitet unter Pokerspielern (61 Prozent), aber auch beim Online-Sport (57 Prozent), E-Sport (55 Prozent) und bei Menschen, die auf Glücksspielautomaten wetten (53 Prozent). Menschen, die hauptsächlich spielen, um zu gewinnen, haben stattdessen eine ganz andere Einstellung und bevorzugen das Lotteriespiel (42 Prozent). Glücksspieler, die auf teure Preise und Gewinne, wie ein Auto, ein Haus oder einen Urlaub hoffen (40 Prozent), kaufen eher Lose.

Ein Grund gegen Glücksspiel: Nicht genug Geld

Die Mehrheit der befragten Nicht-Spieler scheint keine spezifischen Gründe gegen Online-Glücksspiel zu haben (28 Prozent) –   gezieltes Marketing hat hier die Chance auch Nicht-Spieler vom Glücksspiel überzeugen, sofern das Verständnis für Verhalten und Einstellungen dieser Gruppe vorhanden ist. Unter aktiven Glücksspielern ist der Glaube an einen Gewinn nicht sonderlich hoch: Ein Viertel glaubt nicht an die Wahrscheinlichkeit einen hohen Gewinn zu machen (23 Prozent) und einer von fünf Spielern hat nur wenig Geld für Glücksspiel zur Verfügung (22 Prozent). 11 Prozent der Befragten halten Glücksspiel für moralisch falsch, während 10 Prozent angeben, keine Zeit dafür zu haben.

 

 

Hier mehr Daten und Insights zu Freizeit & Unterhaltung entdecken  

Einblicke rund um Glücksspiel mit YouGov Global Gambling Profiles 

 

Methode: Diese Umfrage basiert auf YouGov-Daten von Personen ab 18 Jahren in 13 Märkten weltweit, mit Stichproben zwischen jeweils 1.034 und 2.107 Befragten. Alle Interviews wurden im März 2021 mittels standardisierter Online-Befragung durchgeführt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die jeweiligen Bevölkerungen ab 18 Jahren. Die Stichproben aus Mexiko und Indien sind städtisch-repräsentativ.

 

Newsletter Banner

 

 

 

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.