Sparfüchse weltweit: Welche Rabatte Verbraucher beim Einkauf bevorzugen

Sparfüchse weltweit: Welche Rabatte Verbraucher beim Einkauf bevorzugen

Ein YouGov Profiles-Vergleich verschiedener Märkte weltweit zum Thema Rabatt-Aktionen und Shopping-Gutscheine

Shopping-Rabatte sind begehrt, online genauso wie offline. Diese dem Kunden in Form von Kundenkarten schmackhaft zu machen, ist besonders unter Deutschen beliebt. 56 Prozent der Deutschen haben in den letzten sechs Monaten Rabatt- oder Kundenkarten genutzt, wie Daten von YouGov Profiles zeigen. Dieser Wert ist im internationalen Vergleich am höchsten: In Großbritannien sagen dies nur 17 Prozent, in den USA 22 Prozent und in Australien 23 Prozent. Durchschnittlich ein Viertel der Verbraucher in den untersuchten Märkten Australien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Mexiko und den USA war in den letzten sechs Monaten aber durchaus bereit, für alle Einkäufe den vollen Preis zu zahlen. In Frankreich liegt dieser Anteil bei nur 16 Prozent, in Großbritannien hingegen sucht ein Drittel der Verbraucher (32 Prozent) beim Einkauf nie nach einem Rabatt. Dennoch ist diese Gruppe eine Minderheit. Für die übrigen Befragten sind Rabatte Treiber für einen Einkauf.

 

Online-Gutscheine bzw. Promo-Codes wurden am häufigsten von den US-Amerikanern genutzt (43 Prozent). Sonderaktionen (wie 2 für 1) nutzten Franzosen am häufigsten (51 Prozent), Deutsche am seltensten (24 Prozent).

Australier weisen eine gleichmäßigere Verteilung in Bezug auf die von ihnen bevorzugt genutzten Angebote auf: Zwei von fünf haben in den letzten sechs Monaten Online-Gutscheine bzw. Promo-Codes genutzt (39 Prozent), jeweils 38 Prozent haben auf Sonderangebote geachtet oder Geschenkgutscheine eingelöst.

Was macht Treueprogramme für die Deutschen so attraktiv?

Rabattkarten sind Bestandteil von Treueprogrammen zur Kundenbindung. Der in Deutschland am häufigsten genannte Grund zur Nutzung von Treueprogrammen ist jener, von Rabatten und Angeboten zu profitieren (57 Prozent). YouGov Profiles Daten zeigen aber auch, dass Treueprogramme auch aus anderen Gründen attraktiv sind: Jeder fünfte Verbraucher gibt an, gerne von kostenlosen Produkten oder Services zu profitieren (21 Prozent). 15 Prozent möchten Rabatte von anderen Herstellern/Marken bekommen, und 8 Prozent wollen unter den ersten sein, die über Promotionen, Rabatte und Neuigkeiten informiert werden.

 

Weitere Einblicke in das Online- und Offline-Shopping der Verbraucher weltweit zeigt der aktuelle „International Retail Report 2021 – Shopping in the pandemic and the implications for the future“ der internationalen Data & Analytics Group YouGov, für den mehr als 19.000 Personen in 17 Märkten weltweit im Januar und Februar 2021 befragt wurden. Das Whitepaper bietet einen Überblick über die durch die COVID-19-Krise beeinflussten Veränderungen des Einkaufsverhaltens im Einzelhandels-Sektor. Es betrachtet das Zusammenspiel von Online- und stationären Einkäufen in Pandemiezeiten in den verschiedenen Märkten sowie in den unterschiedlichen Altersgruppen. Die Studie geht weiterhin auf Treiber und Barrieren sowohl für den stationären als auch den Online-Einkauf ein. Der Report (in englischer Sprache) kann kostenfrei unter der Angabe von Kontaktdaten hier heruntergeladen werden.

 

Newsletter YouGov

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.