Mehrheit der Deutschen wäscht sich beim Heimkommen als Erstes die Hände

Mehrheit der Deutschen wäscht sich beim Heimkommen als Erstes die Hände

YouGov-Umfrage mit Statista: Was sind die ersten Dinge, die Sie beim Nach-Hause-Kommen tun?

Die Corona-Krise hat die Gewohnheiten der Menschen sicherlich an der einen oder anderen Stelle verändert. Sich regelmäßig die Hände zu waschen, sollte sich seither als regelmäßiges Ritual etabliert haben. Eine aktuelle YouGov-Umfrage in Kooperation mit Statista liefert hierzu ein erfreuliches Ergebnis: Sieben von zehn Deutschen (69 Prozent) geben an, sich als Erstes die Hände zu waschen, wenn sie nach Hause kommen. Frauen sagen dies häufiger als Männer (74 Prozent vs. 63 Prozent der Männer).

Nach Hause kommen - Hände waschen

Mehr als jeder zweite Deutsche (57 Prozent) zieht sich als Erstes bequeme Kleidung an, auch hier sind es die Frauen, die dies häufiger tun (63 Prozent vs. 51 Prozent der Männer). Knapp jeder dritte Befragte (29 Prozent) trinkt etwas und knapp jeder Fünfte (18 Prozent) versorgt seine Haustiere, Frauen erneut häufiger als Männer (23 Prozent vs. 12 Prozent der Männer). Männer schalten hingegen häufiger den Fernseher ein (14 Prozent vs. 11 Prozent der Frauen und 12 Prozent der Gesamtbevölkerung), essen häufiger etwas (11 Prozent vs. 7 Prozent der Frauen und 9 Prozent der Gesamtbevölkerung), checken häufiger ihre E-Mails und hören häufiger Musik.

 

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 2.097 Personen vom 5. bis 7. Februar 2021 mittels standardisierter Online-Interviews befragt. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.