Für nur knapp ein Fünftel ist Camping im Corona-Sommer wahrscheinlich

Für nur knapp ein Fünftel ist Camping im Corona-Sommer wahrscheinlich
Von

Wie stehen die Deutschen zu Camping? Eine aktuelle YouGov-Umfrage verrät es.

Die Sommerferien sind in Deutschland in vollem Gange. Die Zelt-, Camping- und Stellplätze sind gut gefüllt. Dennoch halten es knapp vier von fünf (78 Prozent) Deutschen für unwahrscheinlich, in diesem Sommer einen Camping-Urlaub zu machen, nur 18 Prozent halten es für wahrscheinlich. 4 Prozent machen dazu keine Angabe. Befragte, die schon einmal einen Camping-Urlaub erlebt haben, halten es für wahrscheinlicher (24 Prozent), diesen Sommer zu campen, als jene, die noch nie Camping-Urlaub gemacht haben (8 Prozent). Dies ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage.

Ein Viertel der Camping-Erfahrenen können sich einen Camping-Urlaub vorstellen

Frische Luft und Flexibilität sind Hauptgründe für möglichen Camping-Urlaub im Corona-Sommer

Unter jenen, die einen Camping-Urlaub im Sommer 2020 für wahrscheinlich halten, geben 37 Prozent als Hauptgrund die geringere Ansteckungsgefahr auf einem Campingplatz an, da man an der frischen Luft sei. Weitere 37 Prozent sagen, dass sie beim Camping flexibel seien und bei Sicherheitsbedenken jederzeit den Ort wechseln könnten. Für 34 Prozent ist Camping-Urlaub eine finanziell attraktive Möglichkeit Urlaub zu machen. Und 28 Prozent geben als Grund an, schon die passende Ausrüstung zu besitzen und sich damit wohlzufühlen.

Frische Luft und Flexibiliät sind Hauptgründe

Das Wohnmobil ist die beliebteste Camping-Unterkunft, außer für 25- bis 34-Jährige

Die Mehrheit der Deutschen (58 Prozent) hat schon einmal einen Camping-Urlaub gemacht, 41 Prozent noch nicht. Falls sie einen Camping-Urlaub planen, würden die Befragten diesen am häufigsten (40 Prozent) in einem Wohnmobil erleben wollen, am zweithäufigsten in einem Camping-Bungalow (22 Prozent). 15 Prozent bevorzugen das Zelt und 13 Prozent den Wohnwagen. Jüngere Befragte im Alter von 25 bis 34 Jahren sagen am häufigsten (27 Prozent), den Urlaub im Zelt verbringen zu wollen. Unter Befragten ab 55 Jahren sagen dies 10 Prozent. Jene Altersgruppe bevorzugt am häufigsten das Urlauben im Wohnmobil (49 Prozent). Am seltensten machen die 25- bis 34-Jährigen (21 Prozent) diese Angabe.

Die Hälfte der Älteren bevorzugt das Wohnmobil

Zu wenig Komfort beim Camping?

Die Hälfte der Deutschen (50 Prozent) findet, das Camping-Urlaub zu wenig Komfort bietet. Im Altersvergleich sagen dies 18- bis 24-Jährige am häufigsten (59 Prozent) und Befragte ab 55 Jahren am seltensten (47 Prozent). Dass sie in ihrem Urlaub auf alltägliche Pflichten, wie z. B. Kochen und Spülen, verzichten wollen, sagen knapp zwei Drittel der Deutschen (63 Prozent). Diese Aussage treffen die Befragten ab 55 Jahren am häufigsten (65 Prozent). Frauen sagen dies häufiger als Männer (66 Prozent vs. 60 Prozent der Männer).

Camping bietet für viele zu wenig Komfort


Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 2.048 Personen in Deutschland ab 18 Jahren vom 10.-13. Juli 2020 bevölkerungsrepräsentativ befragt.

Foto: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.