Zoo-Öffnungen: Einer von fünf Deutschen hält Besuch im nächsten Monat für wahrscheinlich

Zoo-Öffnungen: Einer von fünf Deutschen hält Besuch im nächsten Monat für wahrscheinlich

Eine aktuelle YouGov-Umfrage verrät, wer gerne in den Zoo geht und was Gründe für einen Besuch aber auch fürs Wegbleiben sind

Fast nirgendwo ist die Artenvielfalt bei Tieren größer als im Zoo – von A wie Affen bis Z wie Zebras. Dafür müssen wir nicht weit reisen, sondern können bequem den nächstgelegenen Zoo besuchen. Zwei Drittel der Deutschen (67 Prozent) mögen Zoos, knapp mehr als ein Viertel (26 Prozent) mag sie nicht. Das ist das Ergebnis einer YouGov-Befragung.

Ein Besuch im Zoo war in den letzten Wochen aufgrund der Corona-Krise leider nicht möglich. Laut Medien waren selbst die Tiere irritiert vom Ausbleiben der Besucher. Auch für die Zoos sind nach wochenlangen finanziellen Einbußen die Besucher-Einnahmen wichtig. Die gute Nachricht: Gut ein Fünftel der Deutschen (21 Prozent) hält es für wahrscheinlich, innerhalb der nächsten vier Wochen einen Zoo zu besuchen, sobald diese wieder öffnen.

Mehrheit der Deutschen besucht selten einen Zoo

Zoobesuche

Trotz der breiten Beliebtheit von Zoos zeigt sich, dass es für die meisten Deutschen nicht für einen jährlichen Besuch reicht: Innerhalb der letzten fünf Jahre hat die Mehrheit (53 Prozent) 1-4 mal einen Zoo besucht. Einer von zehn (9 Prozent) war hingegen 5-9 Mal in den vergangenen fünf Jahren in einem Zoo. Knapp ein Drittel (31 Prozent) allerdings gibt an, in den letzten fünf Jahren nicht ein einziges Mal in einem Zoo gewesen zu sein.

Unter jenen Befragten, die häufig einen Zoo besuchen, gehen die meisten mit ihrem Partner (64 Prozent) oder mit den eigenen, verwandten Kindern oder Kindern von Freunden (60 Prozent) in den Zoo. 32 Prozent besuchen einen Zoo mit Freunden, während ein Fünftel (20 Prozent) auch gerne einen Besuch mit Verwandten in Erwägung zieht. Am seltensten besuchen die Befragten den Zoo mit Kollegen (4 Prozent).

Ein Drittel der Nicht-Besucher lehnt Käfighaltung ab

Doch ein Zoobesuch ist nichts für jeden. Der am häufigsten genannte Grund gegen einen Zoobesuch unter Befragten, die selten oder nie in den Zoo gehen, ist die Käfighaltung der Tiere (32 Prozent). Und auch der teure Eintritt ist für drei von zehn Befragten (31 Prozent) ein Grund, Zoos nicht zu besuchen. 28 Prozent haben gar keinen Zoo in ihrer Nähe. Die Ergebnisse deuten aber auch darauf hin, dass Zoos nicht nur etwas für Kinder sind: Nur 6 Prozent der seltenen Zoobesucher geben an, sie seien zu alt für einen Zoobesuch.Zoobesuche2Sieben von zehn Deutschen (70 Prozent) finden Zoos wichtig, weil in ihnen die große Tiervielfalt der Welt beobachtet werden kann. Ebenso viele sind der Meinung, Zoos leisten einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz einiger Spezies. Dass mit der Haltung der Tiere Geld verdient wird, finden 50 Prozent der Deutschen wiederum nicht richtig. Aber trotz möglicher Kritik: Die eindeutige Mehrheit der Bundesbürger verbindet mit Zoos schöne Kindheitserinnerungen (68 Prozent), auch wenn 69 Prozent es zum jetzigen Zeitpunkt nicht für wahrscheinlich halten, in den nächsten vier Wochen einen Zoo zu besuchen.Zoobesuche3Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 2.041 Personen zwischen dem 06. und 08. Januar 2020 mittels standardisierter Online-Interviews zu Zoobesuchen befragt. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Zur Wahrscheinlichkeit eines Zoobesuches nach der Wiedereröffnung nach der Corona-Krise wurden am 13. Mai 2020 zudem 2.976 Personen in der YouGov Frage des Tages befragt. Die Ergebnisse sind ebenfalls gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.