Wenn die Hormone verrücktspielen: Mehrheit der Deutschen glaubt an Frühlingsgefühle

Wenn die Hormone verrücktspielen: Mehrheit der Deutschen glaubt an Frühlingsgefühle
Von

Unsere aktuelle Frühlings-Befragung zeigt: Die deutliche Mehrheit der Bundesbürger (73 Prozent) ist außerdem der Meinung, dass es die berühmten Frühlingsgefühle wirklich gibt.

Schon Friedrich Schiller wusste: „Alles freut sich und hoffet, wenn der Frühling sich erneut". Bei über der Hälfte der Deutschen äußert sich das darin, dass die Hormone verrücktspielen, wie eine aktuelle Umfrage der internationalen Data and Analytics Group YouGov zeigt. Die deutliche Mehrheit der Bundesbürger (73 Prozent) ist außerdem der Meinung, dass es die berühmten Frühlingsgefühle wirklich gibt. Das kommt nicht von ungefähr: Fast jeder Zweite (48 Prozent) gibt an, sich bei gutem Wetter eher zu verlieben als bei schlechtem. So verwundert es nicht, dass Beziehungen eher im Frühling (23 Prozent) und Sommer (25 Prozent) anstatt im Winter (14 Prozent) eingegangen werden.

Drei Viertel der Deutschen sind im Frühling glücklicher

Dass sich die Deutschen im Frühling so leicht verlieben, mag auch daran liegen, dass diese Jahreszeit zu einer der schönsten für die Deutschen gehört. Ein Drittel (34 Prozent) findet sogar, dass es die schönste Jahreszeit ist. Damit liegt der Frühling drei Prozentpunkte hinter der Lieblingsjahreszeit der Deutschen, dem Sommer (37 Prozent). Im Vergleich dazu bezeichnen nur drei Prozent den Winter als schönste Jahreszeit.  

Besonders gut kommt der Frühling bei den deutschen Frauen an. Für 39 Prozent ist er die schönste Jahreszeit. Im Vergleich dazu bevorzugen 29 Prozent der Männer die Jahreszeit der Bienchen und Blümchen. Insgesamt hat der Frühling einen positiven Einfluss auf die Gemüter: 78 Prozent der Befragten fühlen sich im Frühling aktiver (78 Prozent), glücklicher (75 Prozent) und munterer (71 Prozent) als in den anderen Jahreszeiten.

Die Deutschen und der Frühling

Zum Download weiterer Ergebnisse klicken Sie bitte hier.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.