Sonntagsfrage: Stagnation vor Jahresende

Sonntagsfrage: Stagnation vor Jahresende
Von

FDP weiterhin die schwächste Partei. 

Die Regierungsfindung macht auch kurz vor dem neuen Jahr noch Probleme. Die Wähler scheinen ebenfalls in einer Stagnation zu verharren. Im Vergleich zum Vormonat haben sich in deren Präferenzen so gut wie nicht verändert, das zeigt die aktuelle YouGov-Sonntagsfrage im Auftrag des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) der MADSACK Mediengruppe.

Sonntagsfrage am 29.12.2017

Lediglich die Christdemokraten gewinnen einen Prozentpunkt und stehen nun bei 33 Prozent. Die SPD kann 21 Prozent der Wähler unter sich vereinen. Bei den kleinen Parteien sticht weiterhin die AfD mit 13 Prozent hervor. Die Linke, die Grünen (beide 10 Prozent) und die FDP (9 Prozent) liegen eng beieinander.

Zeitverlauf der Sonntagsfrage

*Rundungen können dazu führen, dass die Summe aller Stimmenanteile 100 Prozent überschreitet. Deshalb runden wir in diesem Fall auf Basis von Erfahrungswerten aus vorangegangenen Wahlen den Stimmenanteil von „Sonstige“ auf 5% ab.

Die Ergebnisse samt einer kurzen Erklärung der Methodik stehen unter folgendem Link kostenfrei zum Download zur Verfügung: yougov.de/wahlumfrage_btw17_dezember

Für weitere Informationen zur Methodik von Wahlumfragen bei YouGov klicken Sie bitte hier.

Informationen zu häufig gestellten Fragen zum Thema Wahlforschung finden Sie hier.

Bild: Getty

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.