Absatzmarkt Halloween: Ausgabebereitschaft liegt bei 480 Millionen Euro

Von

Köln, 27.10.2017. Halloween steht vor der Tür und die Geschäfte sind vollgepackt mit thematisch passenden Produkten. Insgesamt möchte mehr als jeder vierte Deutsche (28 Prozent) dieses Jahr zumindest vielleicht etwas mit Bezug zu Halloween unternehmen. Wie diese für den Handel attraktive Zielgruppe am besten angesprochen wird, um die Kaufbereitschaft zu erhöhen, zeigt die Studie „Wenn Halloween an die Tür klopft“ des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov.

Halloween ist jedenfalls nicht nur ein Fest für Kinder. Jeder Zweite (56 Prozent) in der Altersgruppe der 18 bis 24 Jährigen zählt zu den sogenannten Halloween-Fans. Bei den 25 bis 34 Jährigen sind es sogar immerhin noch 41 Prozent. Außerdem weisen sie tendenziell seltener ein Haushaltsnettoeinkommen von unter 1.500 Euro auf. Eine attraktive Zielgruppe also, auch weil die Ausgabebereitschaft für Halloweenartikel vielversprechend ist: Im Durchschnitt liegt sie bei 23 Euro pro Person. Die knappe Mehrheit (51 Prozent) plant Ausgaben zwischen 10 und 50 Euro. Immerhin jeder Elfte plant mit Ausgaben von 50 Euro und mehr, um sich für Halloween einzudecken. Hochgerechnet auf Konsumenten ab 18 Jahren ergibt sich damit eine Ausgabebereitschaft von geschätzt 480 Millionen Euro.

Im Einkaufskorb der Halloween-Fans wird dann letztendlich hauptsächlich Süßes landen (51 Prozent). Aber auch der klassische Kürbis (40 Prozent) oder Dekorationsartikel (30 Prozent) sind gefragt. Accessoires (18 Prozent), Schminkartikel oder Halloweenkostüme (jeweils 16 Prozent) werden eher weniger gekauft.

Um das Potenzial bestmöglich auszuschöpfen, lohnt sich laut der Studie besonders im Bereich Home-Dekor die Mischung aus Herbst und Halloween. Mit Herbstmotiven erreichen Händler sogar auch die Nicht-Interessierten. 55 Prozent der Halloween-Interessierten sagen, dass sie ihre Wohnung entsprechend zu Ostern oder Weihnachten dekorieren. In der Gesamtbevölkerung sind dies immerhin 46 Prozent.

Für die Studie wurde auf die 100.000 Datenpunkte umfassende YouGov-Datenbank zugegriffen, für die im Jahresverlauf 70.000 Deutsche kontinuierlich repräsentativ befragt werden. Die intelligente Vernetzung der Daten ermöglicht eine besonders detaillierte Analyse des Konsumentenverhaltens. Kombiniert wurde die Analyse mit einer zusätzlichen bevölkerungsrepräsentativen Befragung von 2.030 Personen, die vom 17.10.2017 bis 19.10.2017 durchgeführt wurde.

Der vollständige Report kann kostenfrei unter der Angabe von Kontaktdaten hier heruntergeladen werden: http://yougov.de/reports/halloween  

Medienvertreter erhalten diesen auf Wunsch auch direkt per E-Mail.

 

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Nikolas Buckstegen
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

 

Kontakt zur Studienleitung:

YouGov Deutschland GmbH
Svenja Becker
Consultant
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 221
E-Mail: svenja.becker@yougov.de
Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.