Sonntagsfrage zur Bundestagswahl: Wenig Bewegung kurz vor Wahl

Sonntagsfrage zur Bundestagswahl: Wenig Bewegung kurz vor Wahl
Von

CDU und SPD bleiben unverändert. Grüne verlieren einen Prozentpunkt.

Die SPD kann drei Tage vor der Bundestagwahl nicht weiter zur CDU aufschließen. Das zeigt die aktuelle YouGov-Sonntagsfrage im Auftrag des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) der MADSACK Mediengruppe. Die Sozialdemokraten liegen weiterhin bei 23 Prozent, die Christdemokraten bei 36 Prozent.

Bundestagswahl Zeitverlauf

Auch bei den kleinen Parteien tut sich wenig. Linke und AfD sind weiterhin mit jeweils 10 Prozent drittstärkste Kräfte. Dahinter folgt die FDP mit 9 Prozent. Die Grünen (7 Prozent) verlieren einen Prozentpunkt und bleiben schwächste Kraft.

Bundestagswahl

Aus Gründen der Transparenz möchten wir anlässlich dieser letzten Sonntagsfrage vor der Bundestagswahl die exakten Ergebnisse der Erhebung (nach Gewichtung) aufführen: CDU/CSU 35,63%, SPD 23,49%, Bündnis 90/Die Grünen 6,70%, Die Linke 10,11%, AfD 9,65%, FDP 8,81%, Sonstige 5,62%*.

* Rundungen können dazu führen, dass die Summe aller Stimmenanteile 100 Prozent überschreitet. Deshalb runden wir in diesem Fall auf Basis von Erfahrungswerten aus vorangegangenen Wahlen den Stimmenanteil von „Sonstige“ auf 5% ab.


Die Ergebnisse samt einer kurzen Erklärung der Methodik stehen unter folgendem Link kostenfrei zum Download zur Verfügung: yougov.de/wahlumfrage_btw17_september

Für weitere Informationen zur Methodik von Wahlumfragen bei YouGov klicken Sie bitte hier.

Informationen zu häufig gestellten Fragen zum Thema Wahlforschung finden Sie hier.

Bild: dpa 

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.