Jeder Zweite lehnt europaweite Quote für Elektroautos ab

Jeder Zweite lehnt europaweite Quote für Elektroautos ab
Von

Köln, 15.08.2017. Nach dem Skandal um die manipulierten Abgaswerte bei Diesel-Fahrzeugen und drohende Fahrverbote forderte SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz vergangenen Freitag eine Quote für Elektroautos in der EU. Knapp mehr als die Hälfte aller Deutschen lehnt jedoch diese Maßnahme ab. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle, repräsentative Umfrage des internationalen Meinungsforschungsinstituts YouGov. Demnach sprechen sich 53 Prozent aller Befragten gegen eine solche europaweite Quote aus. 28 Prozent sind sogar entschieden dagegen („stimme überhaupt nicht zu“). Für eine solche Regelung sprechen sich 31 Prozent aller Befragten aus.

Besonders Männer (56 Prozent) und Ältere ab 60 Jahren (62 Prozent) gehören zu denjenigen, die eine europaweite Quote mehrheitlich ablehnen. Auch die Wähler der eigenen Partei sind von diesem Vorschlag von Martin Schulz nicht überzeugt, sie zeigen sich gespalten. Zwar ist ein größerer Teil der SPD-Wähler dafür (48 Prozent), es sprechen sich jedoch auch 41 Prozent dagegen aus. Unter den CDU-/CSU-Wählern fällt die Ablehnung mit 60 Prozent deutlich aus.

„Die Deutschen halten die Quote von Martin Schulz für den falschen Weg“, erläutert Holger Geißler, Head of Research YouGov Germany, die Ergebnisse. „Diese Ablehnung wiegt besonders, weil wir aus anderen Befragungen wissen, dass viele Deutsche beim Diesel-Skandal auch drastische Maßnahmen befürworten.“ In einer weiteren YouGov-Umfrage hatte sich Anfang August die Hälfte der Befragten für Fahrverbote für entsprechende Diesel-Fahrzeuge ausgesprochen (51 Prozent).

YouGov befragte zudem die Deutschen zu Schulz Vorschlag, eine separate Behörde die Kontrolle von Emissionen vornehmen zu lassen. Hier findet der SPD-Kandidat mehr Zustimmung. Knapp jeder Zweite ist dafür, nur ein Drittel spricht sich dagegen aus. Dem entspricht, dass eine große Mehrheit (77 Prozent) in einer weiteren YouGov-Befragung Anfang August der Aussage zustimmte, die deutschen Behörden hätten bei der Kontrolle der Automobilbranche versagt.

Die Ergebnisse der aktuellen YouGov-Umfrage zu Martin Schulz Vorschlag einer Quote für Elektroautos sowie die exakten Fragestellungen können Sie hier herunterladen.

Zur Befragung:

Das internationale Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov befragte vom 11.08.2017 bis zum 15.08.2017 in einer geschlossenen Online-Umfrage 1.032 repräsentativ ausgesuchte Deutsche im Alter ab 18 Jahren zur Quote für Elektroautos und zur Kontrolle von Emissionen durch eine separate Behörde.  Zudem befragte YouGov vom 28.07.2017 bis zum 01.08.2017 ebenfalls in einer geschlossenen Online-Umfrage 1.026 repräsentativ ausgesuchte Deutsche im Alter ab 18 Jahren zum Dieselskandal.

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Nikolas Buckstegen
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 42061-444
E-Mail: presse@yougov.de

Bild: dpa

Kommentare sind deaktiviert