94 Prozent finden Grünflächen im städtischen Raum wichtig

94 Prozent finden Grünflächen im städtischen Raum wichtig
Von

Besonders beliebt sind dekorative Parkanlagen (66 Prozent), Waldstücke (62 Prozent) und Liegewiesen (56 Prozent). 

Bäume, Wiesen, Blumen – gerade im Frühling und Sommer verbringen die Menschen viel Zeit draußen. Besonders in der Stadt Nutzen Menschen die öffentlichen Grünflächen, um sich zu erholen. Das zeigen die Ergebnisse einer YouGov-Umfrage. 94 Prozent ist es wichtig, dass im städtischen Raum Grünflächen zur Verfügung stehen. 59 Prozent finden es sogar äußerst wichtig. Bei den Menschen ab 60 Jahren sind es sogar zwei Drittel (66 Prozent).

Grünflächen in städtischen Räumen

Unterschiedliche Vorlieben je nach Altersgruppe

Besonders beliebt sind im städtischen Raum dekorative Parkanlagen (66 Prozent) und Waldstücke (62 Prozent). Auch mehr als die Hälfte (56 Prozent) findet Liegewiesen wichtig. 46 Prozent wollen außerdem Grünstreifen, 38 Prozent Grillwiesen und ein Drittel (33 Prozent) Hundewiesen. Gemeinschaftsgärten (30 Prozent) und Schrebergärten (28 Prozent) sind den Deutschen im Vergleich am wenigsten wichtig.

Arten von Grünflächen

Je nach Altersgruppe gibt es unterschiedliche Vorlieben für die Arten von Grünflächen. Den 18-bis 29-Jährigen sind beispielsweise besonders Liegeweisen (66 Prozent) und Grillwiesen (44 Prozent) wichtig. Im Vergleich dazu legen Menschen ab 60 Jahren Wert auf dekorative Parkanlagen (74 Prozent).

Die Beliebtheit von Grünflächen spiegelt sich auch in der Befürwortung wieder, dass Steuergelder für die Finanzierung von Grünflächen verwendet werden. Vier von fünf Deutschen befürworten es (80 Prozent) und nur 12 Prozent lehnen es ab.

Steueregelder für Grünflächen

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1030 Personen in Deutschland ab 18 Jahren zwischen dem 14.-18.04. 2017 repräsentativ befragt.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.