Die Hälfte der Deutschen will FDP wieder im Bundestag sehen

Die Hälfte der Deutschen will FDP wieder im Bundestag sehen
Von

50 Prozent sind der Meinung, dass der Wiedereinzug der FDP in den Bundestag gut für das politische System in Deutschland wäre. 

Am Wochenende beschlossen die Freien Demokraten ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl im September. Sie wollen in den nächsten Monaten beweisen, dass sie für die politische Landschaft in Deutschland von Bedeutung sind – unter der Leitung des mit 91 Prozent wiedergewählten Parteichefs Christian Lindner.

Eine aktuelle YouGov-Umfrage zeigt, dass jeder zweite Deutsche die FDP als gute Ergänzung im Bundestag sieht. 29 Prozent sehen das umgekehrt. Jeder fünfte Befragte (20 Prozent) machte keine Angabe.

Wiedereinzug der FDP in den Bundestag

Viel Zuspruch von älterer Generation

Besonders beliebt ist die FDP bei den älteren Generationen. 62 Prozent der Befragten ab 60 Jahre finden, dass die Partei in den Bundestag einziehen sollte. Im Vergleich dazu sind bei den 18- bis 29-Jährigen nur 40 Prozent dieser Meinung.

Viel Zuspruch für die Wichtigkeit der FDP im Bundestag gab es außerdem von Befragten mit einem Hochschulabschluss (61 Prozent) und Deutschen, die ein Haushaltsnettoeinkommen zwischen 3.000 und 4.000 Euro (63 Prozent) haben.

Beitrittsverhandlungen mit Türkei stoppen

Um ihre Existenzberechtigung zu beweisen, muss die FDP nicht nur mit Personen sondern auch mit ihren Themen überzeugen. Die Befragten hatte die Möglichkeit, vier Punkte aus dem Parteiprogramm zu bewerten, welche die Tagesschau zusammengefasst hatte. 

Dass das Thema Türkei die Deutschen aktuell besonders bewegt, zeigt die Einstellung gegenüber den EU-Beitrittsgesprächen mit der Türkei. 60 Prozent stimmen der Forderung absolut zu, dass diese gestoppt werden sollen. Weitere 19 Prozent stimmen eher zu. Nur 10 Prozent sind gegen den Abbruch der Verhandlungen.

Ziele und Forderungen der FDP

Das andere internationale Thema wird von den Deutschen vielfältiger betrachtet. Dass die NATO finanziell gestärkt werden soll, findet jeder Dritte (36 Prozent). Knapp die Hälfte (48 Prozent) ist gegen die Unterstützung. Mehr Zustimmung findet die finanzielle Stärkung der NATO bei den 40 bis 49-Jährigen und den über 60-Jährigen (40 Prozent).

Förderung von Bildung und Digitalisierung

Besonders einig sind sich die Befragten bei dem allgemeineren Thema Bildung und Digitalisierung, welches die FDP als besonders wichtig hervorhebt, um die Selbstständigkeit der Menschen zu fördern. 81 Prozent der Deutschen finden es gut, dass die FDP mehr Geld für diese Felder ausgeben will. Nur 11 Prozent sprechen sich dagegen aus.

Weniger einig sind sich die Deutschen über eine geplante Steuerentlastung von 30 Milliarden Euro. 61 Prozent stimmen dieser zu. Doch auch gut jeder fünfte Deutsche (22 Prozent) ist dagegen. Besonders unentschieden ist die junge Generation der 18- bis 29-Jährigen, nur knapp die Hälfte ist für die Entlastung (47 Prozent).

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1051 Personen ab 18 Jahren zwischen dem 25.04. und 28.04.2017 repräsentativ befragt.

Foto: Monika Skolimowska/dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.