NRW-Landtagswahl: Die SPD liegt vorne, die Grünen stehen auf der Kippe

NRW-Landtagswahl: Die SPD liegt vorne, die Grünen stehen auf der Kippe
Von

36 Prozent der in NRW lebenden Befragten geben an, dass sie die SPD wählen würden. Die CDU liegt mit 27 Prozent deutlich dahinter. Mit 6 Prozent müssen die Grünen um den Einzug in den Landtag bangen.

Am 14. Mai stehen die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen an. In einer aktuellen YouGov-Umfrage im Auftrag von Sat.1 NRW wurden wahlberechtigte in NRW lebende Befragte nach ihrer Wahlentscheidung gefragt, wenn am Sonntag Landtagswahlen wären.

Mit 36 Prozent ist die SPD die stärkste Partei. Die CDU folgt mit 27 Prozent. Am drittstärksten ist die Alternative für Deutschland (AfD) mit 11 Prozent. Nah beieinander liegen Die Linke mit 8 Prozent und die FDP mit 7 Prozent. Mit 6 Prozent sind die Grünen die aktuell schwächste Partei, die in den Landtag ziehen würde. Die Piraten mit 2 Prozent würden nicht einziehen.

Sonntagsfrage Landtagswahl April 2017

Für die SPD sind diese Umfrageergebnisse ein Grund zur Freude. Sie legte im Vergleich zur YouGov-Umfrage im Januar um 5 Prozentpunkte zu. Die CDU schnitt 4 Prozentpunkte schlechter ab. Über die Hälfte der Zustimmung haben die Grünen verloren, im Januar hatten noch 11 Prozent der Befragten für die Grünen votiert, aktuell sind es nur noch 5 Prozent.

Große Koalition oder rot-rot-grüne Koalition möglich

Dadurch bieten sich rechnerisch verschiedene Möglichkeiten für die Parteien zu koalieren. Zum einen wäre große Koalition aus SPD und CDU möglich und zum anderen eine rot-rot-grüne Koalition (SPD, Die Linke, Die Grünen). Eine Fortsetzung des aktuellen Regierungsbündnisses (SPD, Die Grünen) hätte hingegen ebenso wenig eine Mehrheit wie eine sogenannte „Jamaica-Koalition“ (CDU, FDP, Die GRÜNEN).

Deutlicher stimmten die Menschen aus NRW bei der Frage ab, wen sie zum Ministerpräsident zur Ministerpräsidentin wählen würden. 42 Prozent stimmten für Hannelore Kraft (SPD), 21 Prozent für Armin Laschet aus der CDU. Im Vergleich zum Januar legte dieser jedoch 5 Prozentpunkte zu und Kraft verlor 4 Prozentpunkte an Zustimmung.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1051 Personen in Nordrhein-Westfalen ab 18 Jahren zwischen dem 12.04. und 19.04.2017 repräsentativ befragt.

Text: Sat.1 NRW / YouGov

Foto: dpa

Jetzt Video mit zur Prognose anschauen

Holger Geißler, Head of Research, zur YouGov Wahlprognose vom 25.04.2017 für die Landtagswahl in NRW

 

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.