Hohes Potenzial für Sharing-Angebote im Bereich Mobilität

Von

Studie: Zukunftstrend Share Economy

Jeder fünfte Autobesitzer ist für Carsharing offen

Köln, 08.12.2016. In vielen Großstädten gehören sie schon ganz natürlich zum Straßenbild: Mietfahrräder von Anbietern wie der Deutschen Bahn oder Autos von Carsharing-Anbietern wie DriveNow, Flinkster, car2go oder Cambio. Diese ermöglichen Nutzern Mobilität unabhängig von der Verfügbarkeit eines eigenen Autos oder Fahrrads. Fast jeder fünfte Deutsche (17 Prozent) hat gegenwärtig schon einmal ein Sharing-Angebot aus dem Bereich Mobilität in Anspruch genommen. Besonders aktiv in Sachen Nutzung von Mobilitäts-Sharing-Angeboten sind dabei die 18- bis 29-Jährigen. Von ihnen haben schon 29 Prozent ein entsprechendes Angebot genutzt. Kurz dahinter finden sich die 30- bis 44-Jährigen, von denen schon etwas mehr als jeder Fünfte (21 Prozent) Erfahrungen mit entsprechenden Services gemacht hat. Damit liegen die jüngeren Altersgruppen deutlich vor den 45- bis 59-Jährigen und der Generation 60+. Hier haben nur 13 Prozent bzw. 11 Prozent schon einmal auf ein solches Mobilitätsangebot zurückgegriffen. Dies ist das Ergebnis der Studie „Zukunftstrend Share Economy“ des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für die 1.000 Personen ab 18 Jahren vom 01.03. bis 23.03.2016 mittels standardisierter Online-Interviews repräsentativ befragt wurden.

Die Mehrheit jener, die schon einmal ein Sharing-Angebot aus dem Bereich Mobilität in Anspruch genommen hat, scheint davon überzeugt. Nur ein Zehntel (10 Prozent) der Befragten in dieser Gruppe sagen, sie werden künftig keinesfalls mehr ein solches Angebot in Anspruch nehmen. Gleichzeitig hat die Branche noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten. Nur 7 Prozent jener, die noch kein Sharing-Angebot rund um Auto, Fahrrad und Co. in Anspruch genommen haben, würden dies in Zukunft wahrscheinlich tun. Geeignetster Kanal, um sein Angebot zu kommunizieren, ist dabei das Internet. 80 Prozent jener, die schon einmal Sharing Angebote aus dem Bereich Mobilität genutzt haben, suchen im Internet nach entsprechenden Angeboten. Nur 12 Prozent nutzen hierfür Soziale Netzwerke oder Communities.

Carsharing auch etwas für Autobesitzer

Nicht nur für Personen ohne Auto, auch für Fahrzeughalter ist Carsharing attraktiv. Fast jeder fünfte deutsche Autobesitzer (18 Prozent) kann sich vorstellen entsprechende Angebote zu nutzen. Dabei stehen Männer der Idee auf ein eigenes Auto oder auf ein im Haushalt vorhandenes Fahrzeug zu Gunsten von Carsharing zu verzichten offener gegenüber als Frauen (21 Prozent zu 15 Prozent). Grundsätzlich stellen Angebote, bei dem ein Unternehmen das Auto zur Verfügung stellt, die präferierte Carsharing-Form für jene Autofahrer, die sich die Nutzung eines Angebots vorstellen können dar (46 Prozent). Jedoch können sich insgesamt 48 Prozent sowohl Angebote von Unternehmen als auch von Privatpersonen vorstellen.

Unter den potenziellen Nutzern ist ein günstiger Preis (58 Prozent) der wichtigste Aspekt bei der Nutzung von Carsharing-Angeboten, gefolgt von Standortunabhängigkeit (38 Prozent). Jene, die sich die Nutzung von Carsharing-Angeboten nicht vorstellen können, geben mangelnde Bereitschaft ein fremdes Auto zu nutzen (47 Prozent) und fehlenden Bedarf (37 Prozent) als wichtigste Gründe an.

„Mit den sich besonders in Großstädten verändernden Ansprüchen an Mobilität und Flexibilität wächst das Potenzial von Sharing-Angeboten im Mobilitätssektor“, sagt Markus Braun, Head of Business Unit Reports bei YouGov. „Dies zeigt sich nicht zuletzt an der Bereitschaft von Autobesitzern Carsharing-Angebote zu nutzen. Unsere Studie zeigt deutlich, dass Verfügbarkeit, geringer Aufwand bei der Buchung und Abrechnung sowie das Vertrauen der Kunden in den Anbieter eine wichtige Rolle für die Kundenbindung spielen. Anbieter sollten bei der Kommunikation Ihres Angebots diese Punkte in den Fokus stellen, um das Kundenpotenzial auszuschöpfen.“

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.

Über die Studie

Die StudieZukunftstrend Share Economybietet eine umfassende Bestands- und Potenzial-Analyse des deutschen Sharing-Marktes samt einer Übersicht über Treiber und Barrieren. Über eine genaue Zielgruppenbeschreibung werden zudem die besten Points of Contact und Anforderungen der Verbraucher analysiert sowie eine Übersicht über aktuelle und zukünftige Trends gegeben.

Pressekontakt:

YouGov Deutschland GmbH
Philipp Schneider
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

Kontakt zur Studienleitung:

YouGov Deutschland GmbH
Monika Bergers
Consultant Reports
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 587
E-Mail: monika.bergers@yougov.de

Kommentare sind deaktiviert