Sechs Prozent der Deutschen glauben an Ideen der Reichsbürger

Sechs Prozent der Deutschen glauben an Ideen der Reichsbürger
Von

Eine Mehrheit hält die Ideen der rechtsextremen Bewegung für falsch, noch mehr wollen dass die Reichsbürger vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Sind sie nur harmlose Querulanten, Spinner und Verrückte, die die Behörden nerven oder gefährliche rechte Verschwörungstheoretiker, die ernst machen mit der Nicht-Anerkennung deutscher Behörden? In den letzen Wochen hat Deutschland verstärkt über die Reichsbürger-Bewegung debattiert. Bei einer Razzia hatte ein Mitglied der Reichsbürger Szene auf Polizeibeamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet

Kennern der rechtsextremen Szene waren die Reichsbürger schon lange bekannt und auch viele Deutsche (35 Prozent) haben schon vor den Ereignissen im mittelfränkischen Georgensgmünd von der Bewegung gehört. Doch sechs von zehn Deutschen (58 Prozent) haben erst durch die Ereignisse in Bayern von der Bewegung erfahren. Das zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage. Sie zeigt auch, wie viele Deutsche zentrale Annahmen der Reichsbürger teilen.

Sechs Prozent der Deutschen halten die Ideen der Reichsbürger für richtig und glauben, dass das Deutsche Reich von 1937 bis heute fortbesteht und die Bundesrepublik Deutschland verfassungsrechtlich illegal ist. Rechnet man das hoch auf die Einwohnerzahl Deutschlands (82 Millionen) glauben bis zu 4,9 Millionen Deutsche an die zentrale Idee der Reichsbürger und daran, dass Deutschland eine Gmbh ist. Und unter ihnen finden sich besonders viele Deutsche zwischen 25 und 44 Jahren.

Drei Mal so häufig wie die Generation 55+ finden Befragte in diesem Alter, dass die Ideen der Reichsbürger richtig sind (9 Prozent zu 3 Prozent).

Etwa drei von zehn Befragten sind sich entwederr unsicher, ob diese Ideen richtig oder falsch sind (13 Prozent) oder können und wollen nicht auf die Frage antworten (18 Prozent).

Doch eine deutliche Mehrheit von 65 Prozent hält nichts von den Ideen der Reichsbürger und sagt die Auffassungen der Bewegung seien falsch. Ob es die Erinnerung an Erzählungen der Eltern oder gar eigene Erfahrungen im Deutschen Reich sind, die dafür sorgen, dass ältere Deutsche die Idee deutlicher ablehnen, wir wissen es nicht. Befragte über 55 Jahren lehnen die Ideen der Reichsbürger am deutlichsten ab (77 Prozent).

Auch wenn einige nicht sicher sind, was sie von den Reichsbürgern halten sollen, wollen sie, dass der deutsche Inlandsgeheimdienst die Reichsbürger ins Visier nimmt.

Sieben von zehn Deutschen (69 Prozent) wollen, dass die Bewegung vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

Aktuell werden die Reichsbürger auf Bundesebene nicht vom VS beobachtet und das ist offenbar auch nicht geplant. Auf Landesebene allerdings beobachten aktuell  die Inlandsgeheimdienste in Bayern, Thüringen, Saarland und Brandenburg die verschiedenen Reichsbürger-Gruppierungen und Aktivisten.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1017 Personen im Zeitraum vom 25. bis 28. Oktober 2016 repräsentativ befragt. 

Foto: Rainer Klostermeier/AP/Press Association Images

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.