InsurTechs: Innovativ aber unseriös?

InsurTechs: Innovativ aber unseriös?
Von

InsurTechs versuchen mit frischen Ideen, modernen Technologien und lockerer Kundenansprache den Markt für Versicherungsprodukte umzukrempeln. Sie wollen etablierten Versicherern und Versicherungsmaklern Marktanteile streitig machen. Die Ergebnisse der dritten Befragungswelle des YouGov FinTech Tracker zeigen: Zwei Drittel (69 Prozent) der Finanzenentscheider und -mitentscheider in Deutschland sind der Ansicht, dass Verbraucher von den alternativen Anbietern profitieren können. Jedoch glauben vier von fünf Versicherungskunden (78 Prozent), dass der Finanz- und Versicherungsmarkt dadurch unübersichtlicher wird.

Die qualitative Studie Produktinnovationen in der Assekuranz liefert tiefer gehende Informationen: Aus Sicht der Konsumenten besteht die Stärke der InsurTechs in der klaren, einfachen Darstellung der Produkte. Auch ist der Abschlussprozess online oder per App sehr einfach und schnell. Die neuen Anbieter profitieren gegenüber klassischen Anbietern von einer weniger förmlichen Ansprache. So gewinnen die Produkte besonders für jüngere Verbraucher an Attraktivität.

Ein klarer Vorteil klassischer Versicherer ist das entgegengesetzte Vertrauen der Verbraucher. Versicherungsnehmer orientieren sich stärker an großen Gesellschaften mit Tradition und gutem Ruf. Die Angebote der InsurTechs werden zwar als innovativ, aber nicht unbedingt als seriös angesehen. In Sachen Vertrauenswürdigkeit und Beratungskompetenz können InsurTechs also noch einiges von den klassischen Anbietern lernen.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.