Die guten alten Zeiten

Die guten alten Zeiten
Von

41 Prozent der Deutschen sagen, früher war alles besser. Vor eineinhalb Jahren waren deutlich weniger dieser Meinung.

Viele Statistiken zeigen es nach wie vor: Der Menschheit geht es heute - trotz aller Not, trotz aller Katastrophen - im Durchschnitt besser als je zuvor. Fast überall auf der Welt liegt die Lebenserwartung auf einem Rekordhoch, immer weniger Menschen müssen hungern und deutlich weniger Menschen sind in den vergangenen Jahren in Kriegen gestorben als in vorherigen Jahrzehnten. Doch die Stimmung in der Bevölkerung ist nicht nur, aber insbesondere in Deutschland eine andere.

Wie eine aktuelle YouGov-Umfrage zeigt, verschlechtert sie sich zudem. Denn während vor eineinhalb Jahren zwar auch schon 26 Prozent der Befragten der Meinung waren, dass „früher alles besser“ war, sind es heute mit 41 Prozent deutlich mehr. 47 statt 61 Prozent sagen, dass es früher genauso gut oder schlecht war wie heute, nur wenige (4 Prozent) sind der Meinung, dass früher alles schlechter war.

Diese Grundstimmung zieht sich zwar durch alle Altersgruppen, doch bei den 50- bis 59-Jährigen ist der Anteil derer, die sagen, dass früher alles besser war, besonders hoch (51 Prozent), unter den 18- bis 29-Jährigen (30 Prozent) deutlich niedriger.

Aber wann war dieses ominöse „früher“? Auch darüber gibt die YouGov-Umfrage Auskunft. Denn die Befragten wurden auch gebeten, für verschiedene Jahrzehnte anzugeben, ob es „Menschen wie sie“ zu jener Zeit besser oder schlechter hatten als heute. Als besonders positiv gelten dabei vor allem die 70er-, 80er- und 90er-Jahre. In diesen Jahrzehnten war es aus Sicht von 43 (70er- und 90er-Jahre) bzw. 47 Prozent der Befragten besser – wobei sich die Werte je nach Alter etwas verschieben: Bei den Über-60-Jährigen liegen die 70er-Jahre vorne, bei den 18- bis 29-Jährigen sowie den 30- bis 39-Jährigen die 90er-Jahre und bei den übrigen Altersgruppen die 80er.

Zwar haben auch Bildungsniveau und Einkommen etwas damit zu tun, wie jemand den Lauf der Welt sieht. Doch auch bei den in diesem Falle deutlich positiver denkenden Hochgebildeten und Gutverdienern sagen deutlich mehr Menschen, dass „früher alles besser“ war als dass „früher alles schlechter“ war.
Dazu kommt: Es könnte weiter bergab gehen. Zumindest glauben das viele Deutsche: 49 Prozent der Befragten sagen, dass es in 50 Jahren Menschen wie ihnen schlechter gehen wird als heute. Lediglich 15 Prozent sagen das Gegenteil.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1040 Personen im Zeitraum vom 12. bis 16. August 2016 repräsentativ befragt. 

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.