Kfz-Versicherungswechsel: Wechselquote leicht gestiegen

Von

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Kfz-Versicherungswechsler leicht gestiegen. Nach ersten Schätzungen aus der YouGov Studie „Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung“ sind mindestens fünf Prozent der über 100.000 Kfz-Versicherungspolicen gewechselt worden.

Wie bereits im Vorjahr haben wieder rund ein Drittel ihre neue Kfz-Versicherung nach einer persönlichen Beratung bei einem Makler oder Vertreter abgeschlossen. Viele hingegen aber auch online: Ein Viertel aller Wechsler dabei über einen Vergleichsrechner und ein Fünftel über die Internetseiten von Versicherern selbst. Damit gewinnen die Vergleicher gegenüber den Internetseiten von Versicherern weiter an Bedeutung – und das, obwohl immer mehr Versicherer einen Online-Abschluss anbieten. Dabei sind die Wechselprofis mit drei und mehr Kfz-Versicherungswechseln in den letzten drei Jahren am häufigsten bei den Vergleichern zu finden.

Die meisten Neuabschlüsse konnten Allianz, AXA, HUK24, HUK-COBURG und VHV erzielen (hier und nachfolgend genannt in alphabethischer Reihenfolge). Unter den Netto-Gewinnern (Neugeschäft abzüglich Kündiger) sind in den Top 5 allerdings auch noch andere Gesellschaften zu finden: CosmosDirekt, DirectLine, HUK24, R+V und VHV. Im Durchschnitt konnten die Kfz-Versicherten durch den Wechsel der Gesellschaft eine jährliche Ersparnis von rund 130 Euro erreichen.

Weitere Ergebnisse zur Studie finden Sie hier.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.