Mobile Apps: Deutsche sehen größtes Potenzial im Bereich Gesundheit

Von

Köln, 18.01.2016. Jeder fünfte Deutsche (20 Prozent) sieht bei Apotheken, Arztpraxen und Krankenhäusern das größte Potenzial für neue Mobile Apps. Die Top 5 der Branchen, in denen nach Meinung der Deutschen der Bereich Mobile Apps verbessert und innovativere Lösungen für Kunden angeboten werden sollten, wird demnach von der Gesundheitsbranche angeführt. Auf dem zweiten Platz sehen Bundesbürger Optimierungsbedarf bei mobilen Anwendungen von Krankenkassen (18 Prozent) und am dritthäufigsten stuft jeder Sechste (16 Prozent) Apps im Bereich der Banken und Sparkassen als wenig innovativ ein. Auf Platz vier der Branchen mit dem größten Nachholbedarf in Sachen Apps liegt mit 13 Prozent der Einzelhandel, gefolgt von der Versicherungsbranche (ebenfalls gerundet 13 Prozent). Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für die im Rahmen des Wettbewerbs „YouGov Kunden-Innovation 2016“ vom 28.10. bis 30.10.2015 insgesamt 2.015 Personen repräsentativ befragt wurden. Einer der Bereiche, in denen YouGov bei diesem Wettbewerb nach Lösungen sucht, ist der Bereich Mobile Apps.

Gefragt nach den Branchen mit besonders innovativen Mobile Apps, liegen bei den Deutschen Internet-Händler wie z. B. Zalando oder Amazon mit 36 Prozent auf Platz eins. Am zweithäufigsten geben die Befragten an, in der Telekommunikationsbranche (22 Prozent) auf innovative Kundenlösungen zu stoßen.

Ab sofort können Unternehmen innovative Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Mobile Apps, Online, persönlicher Kontakt, Hotline/Telefonservice, Produktnutzung und Future Service für den Wettbewerb „YouGov Kunden-Innovation 2016“ einreichen. Wie bereits im vergangenen Jahr erfolgt die Bewertung der eingereichten Innovationen zum einen durch eine hochkarätig besetzte Fachjury, zum anderen fließen die Ergebnisse repräsentativer Befragungen von bestehenden und potenziellen Kunden ein, die YouGov im Rahmen des Wettbewerbs durchführt. Voraussetzung für eine Teilnahme ist, dass es sich um eine zum Zeitpunkt der Anmeldung schon eingeführte und für die Zielgruppe tatsächlich neue Innovation handelt.

Die Gewinner werden Mitte März 2016 mit dem Qualitäts- und Gütesiegel „YouGov Kunden-Innovation 2016“ ausgezeichnet. Anmeldeschluss für den Wettbewerb ist der 8. Februar 2016. Zu den Gewinnern im letzten Jahr zählten unter anderem: BERLIN CHEMIE AG, DPD, ADAC und ERGO Versicherung AG.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie einen Überblick über alle Gewinner des Vorjahres finden Sie hier.

Die Jury

Die Jury setzt sich zusammen aus:

  • Prof. Dr. Michaele Völler, Leiterin der Forschungsstelle Versicherungsmarkt, Institut für Versicherungswesen, Fachhochschule Köln
  • Prof. Dr. Matthias Beenken, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Versicherungswirtschaft, Fachhochschule Dortmund
  • Prof. Dr. Christoph Börner, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzdienstleistungen, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Prof. (em.) Dr. Lothar Müller-Hagedorn, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Handel und Distribution an der Universität zu Köln
  • Prof. Dr. Dubravko Radic, Professur für Dienstleistungsmanagement, Universität Leipzig und Fraunhofer MOEZ
  • Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Health Care und Finanzmarktforschung, YouGov Deutschland AG, Lehrtätigkeit an der Fresenius Hochschule Köln
     
     

Pressekontakt:

YouGov Deutschland AG
Nikolas Buckstegen
Manager PR 
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

Kontakt zur Wettbewerbsleitung:

YouGov Deutschland AG
Ellen Stanski
Consultant
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 413
E-Mail: ellen.stanski@yougov.de

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.