Wie gerechtfertigt ist das "C" in CDU? Und das "S" in SPD?

Wie gerechtfertigt ist das "C" in CDU? Und das "S" in SPD?
Von
in

Jeder dritte Deutsche glaubt, dass die CDU/CSU die Politik der Koalition prägt. Eine Mehrheit hält ihre Politik nicht für besonders christlich – die der SPD aber auch nicht für sozialdemokratisch.

Rente mit 63, Mindestlohn, Mietpreisbremse: Mehrere der größeren Projekte der Großen Koalition in den ersten knapp zwei Jahren ihres Bestehens tragen eindeutig die Handschrift der SPD. Trotzdem glaubt nur eine absolute Minderheit, dass der Juniorpartner die Politik der Koalition mehr geprägt hat.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage. Demnach halten nur 15 Prozent der Befragten die SPD prägender für die Politik der Großen Koalition als die Union. Allerdings glaubt auch nur gut ein Drittel (37 Prozent), dass die Union die Regierungsarbeit mehr geprägt hat. Jeweils etwa ein Viertel glaubt, dass beide Fraktionen gleich prägend waren (23 Prozent) oder weiß es nicht (24 Prozent).

Dass in den Augen der eigenen Wähler tendenziell die eigene Partei die Politik der Koalition prägt, dürfte kaum überraschen. Allerdings gibt es einen großen Unterschied: Während von den Unions-Anhängern 60 Prozent die Partei der Wahl als führend ansieht, tut dies bei den Sozialdemokraten nur jeder Dritte (35 Prozent).

Verlorener „Markenkern“

In einer Sache liegt die SPD allerdings vor der Union – wenn auch knapp. Während nur 29 Prozent der Befragten die Politik der Union für „eher“ oder „sehr von christlichen Werten geprägt“ halten, beschreiben immerhin 37 Prozent die SPD-Politik als „eher“ oder „sehr sozialdemokratisch“. Allerdings liegt auch hier der Anteil derer, die das nicht so sehen, höher: 42 Prozent sagen, die Politik der SPD sei „eher“ oder „ganz und gar nicht sozialdemokratisch“.

Allerdings fühlen sich die Sozialdemokraten dem „Markenkern“ der Partei näher als Unionswähler: Während sich knapp neun von zehn SPD-Anhängern (88 Prozent) als „eher“ oder „sehr sozialdemokratisch“ bezeichnen würden, beschreiben nur 59 Prozent der Anhänger der Union ihre politische Einstellung als von christlichen Werten geprägt. Fast genauso viele von ihnen halten die eigenen Ansichten für „sozialdemokratisch“.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1123 Personen im Zeitraum vom 9. bis 12. Juni 2015 repräsentativ befragt.

Fotos: Vandeville Eric/ABACA/Press Association Images / Michael Sohn/AP/Press Association Images (Umfragebild)

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.