Umfrage: Nur rund jeder Dritte verfolgt NSU-Prozess zumindest häufig

Umfrage: Nur rund jeder Dritte verfolgt NSU-Prozess zumindest häufig

Den seit Mai 2013 andauernden NSU-Prozess, der sich mit den Morden der Terrorzelle des Nationalsozialistischen Untergrunds befasst, verfolgt laut einer YouGov-Umfrage nur rund ein Drittel der Deutschen (29 Prozent) zumindest häufig. 46 Prozent geben an, die Berichterstattung manchmal zu verfolgen. Etwa jeden Vierten (24 Prozent) scheint das Thema allerdings gar nicht zu interessieren.

Wie die Umfrageergebnisse zeigen, informieren sich Männer mit 37 Prozent tendenziell öfter zum Prozess als Frauen (23 Prozent). Auch in der Altersstruktur gibt es Unterschiede: Die Gruppe der über 55-Jährigen informiert sich mit 38 Prozent am häufigsten. Bei den 18-24 Jährigen sind es 29 Prozent. Die Umfrage stellt ebenfalls heraus, dass sich Befragte mit einem höheren Bildungsabschluss häufiger mit der politischen Thematik beschäftigen.

In Bezug auf die Hauptperson des Prozesses, Beate Zschäpe, glaubt die Mehrheit (75 Prozent) der Deutschen, dass sie ihr Schweigen nicht brechen wird. Besonders die Altersgruppe der über 55-Jährigen glaubt nicht an ein Geständnis der Betroffenen. Lediglich sieben Prozent der Gesamtbevölkerung sind diesbezüglich optimistisch eingestellt.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1.044 Personen im Zeitraum vom 09.01. bis 12.01.2015 repräsentativ befragt.

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.