Umfrage: Hälfte der Bürger gegen Aufnahme von Ebola-Patienten

Umfrage: Hälfte der Bürger gegen Aufnahme von Ebola-Patienten

Mehr als die Hälfte der Bundesbürger ist gegen eine Behandlung von Ebola-Patienten aus Westafrika in Deutschland. 51 Prozent der Befragten wollten keine Erkrankten aus dem Krisengebiet aufnehmen - 29 Prozent waren dafür, 20 Prozent äußerten sich unentschieden. Dies geht aus einer repräsentativen YouGov-Umfrage im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa hervor. Tatenlos wollen die Deutschen aber nicht zusehen: Fast zwei Drittel (63 Prozent) wünschen sich mehr Engagement von der Regierung. Jeder Zehnte gab an, selbst gespendet zu haben.

Nach Ebola-Infektionen bei Pflegekräften in den USA und in Spanien löst das Virus auch bei den Deutschen Angst aus. So fürchten sich 46 Prozent der von Dienstag bis Donnerstag Befragten vor einem Ausbruch der oft tödlich verlaufenden Seuche in Deutschland.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1013 Personen im Zeitraum vom 10.10. bis 13.10.2014 repräsentativ befragt.

Text: dpa

Bild: Press Images

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.