Über vier von zehn Angestellten arbeiten in Urlaub und Freizeit

Über vier von zehn Angestellten arbeiten in Urlaub und Freizeit

Über vier von zehn (42 Prozent) Angestellten in Deutschland arbeiten während Urlaub und Freizeit – aber es werden immer weniger. Im letzten Jahr waren 45 Prozent "Urlaubsarbeiter" und 2011 sogar 53 Prozent. 2013 ist der Anteil bei Männern exakt auf Vorjahresniveau (45 Prozent). Arbeiteten im letzten Jahr noch genauso viele Frauen in ihrer freien Zeit, greifen diese mittlerweile deutlich weniger zu Computer, Smartphone und Co. außerhalb der Arbeitszeit (2013: 39 Prozent und 2012: 45 Prozent). Das ist das Ergebnis einer repräsentativen YouGov-Umfrage im Auftrag von lastminute.de.

Zwar arbeiten weniger Menschen in ihrer freien Zeit – aber wie im letzten Jahr wird immer noch bei fast vier von zehn Angestellten vom Arbeitgeber erwartet, erreichbar zu sein (2013: 36 Prozent / 2012: 36 Prozent / 2011: 24 Prozent). Die Anzahl derer, die sich im Urlaub freiwillig mit Arbeit beschäftigen, verringert sich also. Das Verhalten der Arbeitgeber hinkt diesem Trend jedoch hinterher: 68 Prozent der Arbeitnehmer, von denen Erreichbarkeit erwartet wird, werden dann auch tatsächlich von Chef oder Kollegen kontaktiert – mehr als noch im letzten Jahr (64 Prozent).

Hauptgrund für Urlaubsarbeit sowohl für Männer als auch Frauen war und ist Verantwortungsgefühl (27 Prozent – Männer 31 und Frauen 23 Prozent). Aber damit enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Für Frauen auf Platz zwei: sie arbeiten einfach gern (22 Prozent) – gefolgt davon, dass immer spontan etwas Wichtiges zu tun ist (19 Prozent) – bei Männern an zweiter Stelle. Bei Männern auf Platz drei: dass einfach sehr viel zu tun ist, das sonst liegenbleibt (24 Prozent – bei Frauen auf Platz fünf mit 17 Prozent). Interessant ist vor allem, dass fast dreimal so viele Männer wie Frauen überzeugt sind, dass Urlaubsarbeit ihrer Karriere hilft (10 Prozent – Männer 13 und Frauen fünf Prozent) - übrigens eine Hoffnung, die mit zunehmendem Alter tendenziell abnimmt von 25 Prozent bei den 18- bis 24jährigen zu zwei Prozent bei den über 55jährigen. Übrigens: Fünf Prozent der Männer und sogar neun Prozent der Frauen würden sich in Urlaub und Freizeit langweilen, würden sie nicht arbeiten.

Auf Basis des YouGov Omnibus wurden 1.016 Personen vom 5. bis 8. Juli 2013 repräsentativ befragt.

Text: lastminute.de

Bild: dpa

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.