Markenimage: McCafé und Starbucks schwächeln

Markenimage: McCafé und Starbucks schwächeln

Rund 150 Liter Kaffee trinkt jeder Deutsche jährlich. Ein Teil davon wird in Kaffeehausketten wie McCafé und Starbucks genossen. Doch eine Erfolgsgarantie gibt es für die Ketten nicht, im Gegenteil: Die Deutschen werden skeptischer.

Die Imagewerte des US-Unternehmens Starbucks stagnieren seit einigen Monaten auf einem Niveau von rund +25 Punkten, nachdem im Frühjahr immerhin noch bis zu +33 Punkte erreicht wurden. Dies zeigt eine aktuelle Analyse, die auf dem YouGov-Markenmonitor BrandIndex basiert, für den täglich 2.000 deutsche Verbraucher befragt werden.

Die zu McDonald’s gehörende Marke McCafé hat in den vergangenen Monaten recht deutlich an Beliebtheit verloren. Aktuell erreicht McCafé ebenfalls nur noch rund +25 BrandIndex-Punkte. Zum Vergleich: Noch vor einigen Monaten wurden Werte von bis zu +40 Punkten gemessen.

Vorteile im hart umkämpften Kaffeehaussegment haben klassische Kaffeemarken wie Segafredo oder Lavazza, die deutlich positiver bewertet werden. Dies gilt auch für die Kaffeekette Tchibo, die auch in zahlreichen Filialen Gastronomie anbietet.

Bild: dpa

Unsere Kolumne finden Sie unter wiwo.de.

Bitte lesen Sie unsere Community-Regeln, bevor Sie posten.