Presseartikel 2014


YouGov BrandIndex Top-Performer 2013

Die beliebtesten Marken der Deutschen: Nivea an der Spitze

Köln, 25.01.2014. Deutsche Traditionsmarken stehen bei den Deutschen hoch im Kurs, denn auch 2013 zählen diese wieder zu den beliebtesten Marken der Bundesbürger. Aber auch Marken aus der Internetbranche erfreuen sich bei den Verbrauchern großer Beliebtheit. Dies geht aus dem diesjährigen Marken-Ranking „BrandIndex Top-Performer 2013“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov hervor.

Den ersten Platz der beliebtesten Marken 2013 der Deutschen kann sich Nivea mit 57 BrandIndex-Punkten sichern. Mit ebenfalls sehr guten Image-Werten folgen dm (54 Punkte) und der Elektronikriese Samsung (54 Punkte). Wikipedia (52 Punkte, Platz 4) und Google (50 Punkte, Platz 5) zählen ebenso zu den Top 5. Die Ergebnisse aus dem Markenmonitor YouGov BrandIndex basieren auf insgesamt 320.000 Verbraucherbefragungen. Interessante Platzierungen lassen sich auch bei Betrachtung der einzelnen Kategorien erkennen, in denen YouGov die Top-Performer ausweist:

Ein besonderer Gewinner ist in der Kategorie Pflege- und Kosmetik zu finden. Mit 40 Punkten kann sich Balea den zweiten Platz hinter Spitzenreiter Nivea sichern und ist damit die einzige Handelsmarke, die es in die Top 5 geschafft hat. Mit hauchdünnem Vorsprung setzt sich Dove (36 Punkte) vor Nivea Men (36 Punkte, Platz 4) und schafft somit den Sprung auf das Siegertreppchen. Gillette (33 Punkte) bleibt mit Platz fünf in der Spitzengruppe. „Im Fall Balea ist es sehr beachtlich, wenn man es schafft, eine Eigenmarke allein über die Produktqualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis so stark zu positionieren. Dabei profitiert Balea von der unangefochtenen Top-Platzierung von dm in der Kategorie Drogeriemärkte“ weiß Holger Geißler, Vorstand bei YouGov.

Bei den Drogeriemärkten bleibt in diesem Jahr alles beim Alten. Mit 54 Punkten ist dm mit Abstand vorne, Rossmann (43 Punkte) und Drogerie Müller (30 Punkte) folgen auf den Plätzen dahinter.

Die beliebteste Automarke der Deutschen ist Audi (46 Punkte), mit einem hauchdünnen Vorsprung vor Volkswagen (46 Punkte). Mit fünf Indexpunkten weniger sichert sich BMW im diesjährigen Marken-Ranking Platz drei, gefolgt von Mercedes-Benz (36 Punkte) und Porsche (30 Punkte), die im Vergleich zum Vorjahr die Plätze tauschen.

Im Vergleich zum Vorjahr hingegen stabil bleiben die ersten drei Plätze in der Kategorie Internet. Wikipedia (52 Punkte), Google (50 Punkte) und YouTube (35 Punkte) behalten ihre vordersten Plätze. Spotify und Stepstone schaffen mit 16 beziehungsweise 14 Punkten den Sprung in die Top 5.

Der Elektronikkonzern Samsung setzt seinen Siegeszug fort und überholt erstmals im Ranking Consumer Electronics die Konkurrenten Canon (Platz 3) und Panasonic (Platz 5). Letzterer verliert drei Plätze. Sony rückt einen Platz nach vorne und liegt mit einem Abstand von zwölf Indexpunkten hinter Samsung. Philips schafft den Einzug in die Top 5 und sichert sich den vierten Platz.

Spannende Ergebnisse liefert auch ein Blick in die Kategorie eCommerce. Trotz Problemen Anfang 2013 und kontinuierlicher Kritik aufgrund der Arbeitsbedingungen bleibt Amazon (37 Punkte) im Ranking vorne. Ebay (25 Punkte) belegt mit größerem Abstand den zweiten Platz. Ebenfalls in den Top 5 sind Weltbild, SportScheck und Otto. „Amazon hat bei den Kunden deutlich an Ansehen verloren. Allerdings haben Konkurrenten wie Ebay nicht so stark in der Wahrnehmung gewonnen, dass sie Amazon überholen konnten. Daher bleibt Amazon, trotz erheblicher Imageverluste die von den Verbrauchern bestbewertete Marke in der Kategorie eCommerce“, kommentiert Geißler die Ergebnisse.

In der Kategorie Automobilzubehör kann Michelin mit 33 Punkten seine Spitzenposition verteidigen. Continental (31 Punkte) und Goodyear (28 Punkte) tauschen die Plätze, Bridgestone (24 Punkte) und Dunlop (22 Punkte) ebenfalls.

Bei den Airlines ist Lufthansa erneut mit deutlichem Abstand die beliebteste Fluggesellschaft der Deutschen. Singapore Airlines und Emirates können Plätze gut machen. Condor verliert leicht und Air Berlin meldet sich wieder zurück in der Spitzengruppe.

Ein wichtiger Rangwechsel ist in der Kategorie Telekommunikation zu beobachten: Aldi Talk gewinnt knapp das Rennen vor O2 und Congstar. Vorjahressieger Vodafone landet auf Platz vier. Base verschwindet ganz aus den Top 5. Einzug erhält stattdessen der Mobilfunk-Discounter simyo.

Bei der beliebtesten Modemarke der Deutschen überholt Adidas in diesem Jahr Levi’s (34 Punkte, Platz 4) und steht mit 44 Punkten auf Platz eins. Jack Wolfskin (39 Punkte) schafft in diesem Jahr den Sprung von Platz sechs auf zwei. Nike (34 Punkte) und Brax (32 Punkte) belegen die Plätze drei und fünf, Puma fällt aus der Spitzengruppe.

Im Image-Wettstreit der Textilhändler liefert sich C&A mit Peek & Cloppenburg ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Dieses Jahr kann C&A mit nur einem BrandIndex-Punkt vor Peek & Cloppenburg (37 Punkte) das Rennen um Platz eins für sich entscheiden. H&M belegt wie im Vorjahr mit Abstand den dritten Platz. Vero Moda (Platz 4) und Mango (Platz 5) wurden 2012 noch nicht erhoben und sind neu in den Top 5. Zara fällt aus der Spitzengruppe und liegt jetzt auf Platz sechs.

Bei den Tankstellen liegen die günstigeren Anbieter bei den Deutschen vorne. JET als Kategorie-Sieger - mit HEM dicht auf den Versen - führt mit 19 Punkten das Ranking an. Star folgt mit 17 Punkten vor Aral mit 16 Punkten. Neu unter den Top 5 mit sieben Punkten Abstand zu den beliebtesten Tankstellen-Marken ist OMV.

Die beliebteste Fastfood-Marke ist mit 34 BrandIndex-Punkten mit Abstand Nordsee. McCafe erzielt 16 Punkte und folgt somit auf Platz zwei, deutlich vor Subway (11 Punkte, Platz 3) und der Konzernmutter McDonald’s (6 Punkte, Platz 5). Das US-Amerikanische Kaffeehaus Starbucks landet mit zehn Indexpunkten auf dem vierten Platz.

In der Kategorie Süßwaren verteidigt Ritter Sport seine Spitzenposition mit 47 BrandIndex-Punkten. Leibniz fällt in diesem Jahr aus den Top 5, Haribo schafft es mit 42 Punkten auf Platz vier. „Leibniz ist nach dem Ende der Krümelmonsteraffäre aus der Berichterstattung und damit auch aus dem Bewusstsein der Kunden verschwunden“, kommentiert Geißler.

Bei Bieren bleibt Krombacher die beliebteste Marke der Deutschen. Gleich dahinter schafft Becks den Sprung von Platz fünf auf zwei. Erdinger kann sich auf dem dritten Platz halten, Radeberger verliert gegenüber dem Vorjahr leicht und landet auf Platz vier. Warsteiner rückt im Ranking nach vorne und schafft es unter die Top 5.

In der Kategorie Lebensmittel stehen Dr. Oetker (42 Punkte) und Landliebe (38 Punkte) unangefochten an der Spitze. Iglo landet im Ranking mit einem Punkt Vorsprung in diesem Jahr noch vor Philadelphia (33 Punkte) auf Platz drei. Nutella (32 Punkte) steigt neu in die Top 5 ein.

Bei alkoholfreien Getränken ist Gerolsteiner unangefochten die Nummer eins und verweist CocaCola mit deutlichem Abstand auf Platz zwei. Es folgen Volvic und Selters, die somit in der Spitzengruppe bleiben. Schweppes erreicht in diesem Jahr Platz fünf.

Die Top 10 der insgesamt über 600 täglich in Deutschland gemessenen Marken – inklusive einer zusätzlichen Auswertung für die Altersgruppen „unter 30“ und „über 50“ – sowie alle Top-Performer 2013 Rankings in den einzelnen Kategorien finden Sie hier.

Zur Erhebungsmethode des YouGov BrandIndex:

Die Ergebnisse der „Top-Performer 2013“-Rankings für Deutschland basieren insgesamt auf über 320.000 Online-Interviews, die YouGov repräsentativ für die deutsche Bevölkerung durchgeführt hat. Die Index-Werte resultieren aus dem mittleren Abschneiden einer Marke auf sechs verschiedenen Markendimensionen (allgemeiner Eindruck, Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis, Kundenzufriedenheit, Weiterempfehlungsbereitschaft, Arbeitgeberimage), wobei positive und negative Bewertungen auf den einzelnen Dimensionen vorab miteinander saldiert werden. Dank einer verbesserten Erhebungsmethode werden die Index-Werte für 2013, die einen Netto-Promotoren-Anteil ausdrücken, erstmalig als Anteilswert aller Kenner einer Marke ausgewiesen.

Weitere Informationen zum YouGov-BrandIndex finden Sie hier.

Pressekontakt:

YouGov Deutschland AG
Nikolas Buckstegen
Manager PR
Tel.: +49 (0) 221 420 61 – 444
E-Mail: presse@yougov.de

 

+++   +++   +++

 

Über YouGov:


YouGov ist ein börsennotiertes Institut für Markt- und Organisationsforschung mit Hauptsitz in London und Standorten in Deutschland, Frankreich, Skandinavien, den USA und dem Nahen Osten. Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen ist einer der Pioniere im Einsatz von Online-Erhebungen zur Bereitstellung hochwertiger Daten in der Markt- und Sozialforschung und gehört hier zu den weltweit führenden Anbietern. YouGov verfügt über Panels mit weltweit über 2,5 Millionen Mitgliedern und beschäftigt in Deutschland rund 130 branchenspezialisierte Forscher und Berater. Über die Online-Forschung hinaus bietet YouGov individualisierte Forschungslösungen für Kunden aus verschiedensten Branchen.

Weitere Informationen finden Sie unter yougov.de/loesungen

YouGov Deutschland AG
Gustav-Heinemann-Ufer 72
50968 Köln
presse@yougov.de