Versicherungsvertrieb der Zukunft


Qualitative und quantitative Akzeptanzuntersuchung im Privatkundenmarkt

Ausgangssituation

  • Versicherungskunden sind immer häufiger bereit, auch alternative Kontaktpunkte zu Versicherungsgesellschaften für eine Beratung und einen Abschluss einzugehen.
  • Einige Versicherungsgesellschaften haben diesen Trend bereits erkannt und experimentieren mit verschiedenen Marketing- und Vertriebsaktionen.
  • Hierbei werden Kontaktpunkte am Markt gesucht, die eine hohe Frequenz an potenziellen Kunden anbieten.
  • Einzelne Produktgeber experimentieren hierbei mit zwei strategischen Ausrichtungen
    • Angebote in finanzdienstleistungsfremden Handelsketten (z.B. Lebensmittel-Discounter, Tankstellen, Kaffeeröster, Modegeschäften etc.): von "Beratungsgutscheinen", über Antragsformulare bis hin zu bereitstehenden Produkten 
    • Erweiterungen der Versicherungsagenturen zu größeren Geschäftsstellen oder zusätzlichen Angeboten von Produkten außerhalb der FDL-Branche in hoch frequentierten Einkaufszonen

Untersuchungsziele

  • Welche Ideen bestehen aus Sicht der Kunden für alternative Kontaktpunkte und Vertriebswege für Versicherungsprodukte?
  • Welche grundsätzliche Bereitschaft besteht bei Kunden, Finanz- und Versicherungsprodukte am Point-of-Sale oder in erweiterten Versicherungsagenturen zu beachten?
  • Für welche Versicherungsprodukte besteht eine Akzeptanz für alternative Kontaktpunkte und Vertriebswege?
  • Welche Kombinationen mit anderen Produkten sind sinnvoll? Welcher Grad der Integration und Bündelung mit anderen Produkten (bis hin zur Unsichtbarkeit) wird akzeptiert?
  • Wie sieht der ideale Anbahnungs-Flow, von der ersten Aufmerksamkeit bis zum Vertragsabschluss, aus? Welche Erwartungen werden hierbei an eine mögliche Beratung gestellt?
  • Welches sind die kritischen Entscheidungspunkte?
  • Wie erfolgt die Informationswahrnehmung und ?aufnahme an alternativen Kontaktpunkten?
  • Welche Attribute der Finanz- und Versicherungsprodukte werden von Kunden gesucht? 
  • Welche gestalterischen Aspekte des PoS sind aus Sicht der Kunden für eine optimale Produktkommunikation zu empfehlen?
  • Was wünschen sich die Kunden? Was sollte aus Kundensicht nicht gemacht werden?
  • Welche grundsätzlichen Auswirkungen des Vertriebswegs bestehen in Bezug auf die Preisbereitschaft?
  • Welche generellen Auswirkungen sind auf die Marke eines Anbieters durch PoS-Aktionen zu erwarten? Welche Ausstrahlung ist hinsichtlich Glaubwürdigkeit und Seriosität zu beachten?

Kosten

  • Bericht 2007 - qualitative und quantitative Auswertungen (ca. 200 Seiten): 6.450 EUR
  • Tabellenband (Excel-Datei): 950 EUR 

Alle Preise zzgl. gesetzl. Mwst.