Strategiefeld Berufsunfähigkeitsversicherung


Wahrnehmung, Motive und Produktpräferenzen aus Privatkundensicht 
(inkl. Sonderteil junge Leute und die mögliche Multiplikatorwirkung der Eltern)

Studieninformationen zum Download

Die Absicherung der Arbeitskraft rückt immer stärker ins Bewusstsein. Gerade auch für Jüngere, die immer länger arbeiten müssen und immer weniger vom Staat zu erwarten haben, gewinnt das Thema an Relevanz. So zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung aus Privatkundenperspektive zu den wichtigsten 5 Versicherungen überhaupt. 30 Prozent der Nicht-Besitzer einer Berufsunfähigkeitsversicherung stufen die Versicherung als sehr oder äußerst wichtig ein (Quelle: YouGov Strategiefeld BU 2015).

Der Abschluss einer BU scheitert jedoch häufig an den teilweise hohen Kosten und auch an Überforderung mit der Materie. In der schnelllebigen Zeit erscheint es immer schwerer, für einen langen Vorsorgehorizont die richtige Entscheidung zu treffen (Quelle: YouGov Produktinnovationen in der Assekuranz). So ist die Berufsunfähigkeit mehrheitlich ein Verdrängungsthema und es kommt häufig nicht zum Abschluss. Lediglich 16 Prozent der Privatkunden besitzen eine Berufsunfähigkeitsversicherung und auch die Abschlussintention für die nächsten 12 Monate der Nicht-Besitzer fällt mit 19 Prozent Top2Box Nennungen eher gering aus (Quelle: YouGov Strategiefeld BU 2015). 

Hieraus ergibt sich ein Dilemma: In „jungen Jahren“ wird das Thema Berufsunfähigkeit verdrängt, in späteren Jahren ist es für den Abschluss einer entsprechenden Versicherung häufig zu spät.
 

Die Studie richtet sich an Anbieter von privaten Berufsunfähigkeitsversicherungen und hat folgende Ziele:

  • ​Einstellungen, Barrieren und das Verhalten von Privatkunden zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung besser zu verstehen
  • Produktpräferenzen unter Berücksichtigung der präferierten Informationsquellen und Vertriebswegeakzeptanz zu ermitteln
  • Die Empfänglichkeit neuer Vertriebs- und Marketingstrategien zu eruieren
  • Empfehlungen für eine erfolgreiche Ausgestaltung und einen erfolgreichen Vertrieb abzuleiten
  • Entwicklungen von Bedürfnis-Trends im Zeitvergleich abzubilden (Vergleich zur Vorgängerstudie von 2015)

Die Studie im Überblick

  • Powerpoint-Bericht mit ca. 60 Charts, inkl. Zeitvergleichen an relevanten Stellen, erscheint Anfang Juli 2018
  • Inkl. Tabellenband mit Subgruppen-Aufbrüchen für alle Fragen und auf Wunsch auch Zugang zu unserem Online-Analyse-Tool Crunch

Methodik

  • Online-Interviews à 15 Minuten über das YouGov Panel
  • n=1.000 Interviews mit der bevölkerungsrepräsentativen Bevölkerung zwischen 18 und 65 Jahren
  • darunter: mindestens n=200 Personen die überwiegend körperlich arbeiten
  • n=500 Interviews mit Personen im Alter zwischen 18 und 32 Jahren, die keine Berufsunfähigkeitsversicherung besitzen
  • n=500 Interviews mit Eltern, die mindestens ein Kind im Alter von 16 bis 32 Jahren haben

Folgende Unternehmen werden u. a. untersucht: AachenMünchener, Allianz, ALTE Leipziger, ARAG, AXA, Basler, Barmenia, Canada Life, Continentale, CosmosDirekt, DEVK, ERGO, Generali, Gothaer, Hannoversche, HDI, HUK-COBURG, Janitos, LVM, LV 1871,  Nürnberger, Provinzial, R+V, SIGNAL IDUNA, Stuttgarter, SV Sparkassen-Versicherung, Swiss Life, VGH, Volkswohl Bund, Württembergische, Zurich

Kosten

Studie „Strategiefeld Berufsunfähigkeitsversicherung“ 4.800 EUR
 

Alle Preise zzgl. gesetzl. Mwst.