Marktpotenzial von privaten Geldanlegern


Studie zum Verhalten von privaten Geldanlegern inkl. Positionierung von Investment- und Fonds-Gesellschaften

Studieninformationen zum Download

Ob Beraterkunde in einer Bank oder Selbstentscheider beim Online-Broker, Geldanleger haben es derzeit schwer, der Wertminderung ihres Geldes etwas entgegen zu stellen. Sichere Anlagen liegen fast immer unterhalb der Inflationsrate. Leicht riskante Anlageprodukte weisen aufgrund von Kosten kaum nennenswerte Erträge. Und hochriskante Geldanlagen trauen sich die meisten Privatanleger – zu Recht – nicht zu.

Eine weitere Herausforderung der Branche stellt die immer wieder angemahnte Transparenz über Abschluss- und laufende Kosten dar. Das hierfür entwickelte Produktinformationsblatt (PIB) ist bzw. sollte an den Kaufpunkten erhältlich sein. Die tatsächliche Art der Nutzung und die Wirkung auf den Kaufprozess sind noch relativ unklar. Es stellt sich die Frage, woran sich Kunden tatsächlich im Entscheidungsprozess von Geldanlageprodukten orientieren.

Die Untersuchung unter privaten Geldanlegern und aktuellen Planern einer Geldanlage beantwortet u. a. folgende Fragen:

  • Wie verhalten sich die Privatanleger in Kaufprozessen von Geldanlageprodukten?
  • Welche Informations- und Beratungspunkte nutzen sie?
  • Wie oft verfolgen sie den Kurs ihrer Anlagen und welche Erwartungen an Produkte und Anbieter haben sie?
  • Sind die möglichen Negativzinsen bzw. Strafzinsen für Spareinlagen bekannt? Planen Geldanleger traditioneller Produkte wie z. B. Bausparverträge oder Lebens-/Rentenversicherungen ihre Verträge zugunsten anderer Geldanlageprodukte zu kündigen? Oder gibt es Kunden, die auch bereits Kündigungen reifer Bausparverträge erhalten haben?

Die Studie im Überblick

  • Bis zu 3.000 Markenbeurteilungen von 1.000 Panelisten des YouGov Panels
  • Befragung von tatsächlichen Fondsbesitzern (Kunden) und potenziellen Geldanlegern in Fonds-Produkte und Zertifikate
  • Online-Interviews von ca. 15 Minuten Dauer
  • Differenzierte Darstellung der Markenstärke und -positionierung aus Sicht von Kunden & Markenkennern
  • Jeder Befragte wird zu bis zu 4 Marken befragt (sofern mind. 4 bekannt); Auswahl von jeweils 1-2 Marken, zu denen eine Kundenbeziehung besteht, sowie 2-3 Marken, die als Kenner beurteilt werden (bekannt, aber keine Kundenbeziehung)
  • Erhebungszeitraum: Mitte November 2014
  • Zielgruppe: Besitzer und potenzielle Käufer von Fonds und / oder Zertifikaten
  • Auswertung: Kunden vs. Kenner, Filial- vs. Online-Broker

Untersuchte Investment Anbieter in Funnel-Analyse:

Amundi, Allianz Global Investors, BlackRock, BNP Paribas, Capital International, Carmingnac, ComStage, Credit Suisse, db x-trackers, Deka Investments, DWS Investment, Edmond de Rothschild, Frankfurt-Trust, Franklin Templeton, Goldman Sachs, HSBC, ING, Invesco, iShares, JP Morgan Fleming, Julius Baer, Lyxor, Metzler, Morgan Stanley, Nordea, Pioneer, Schroder, Threadneedle, UBS, Union Investment, Universal-Investment, Warburg

Kosten

Bezug der quantitativen Studie (mit Benchmarks von bis zu 5* weiteren Marken, angestrebte Mindestfallzahl je Marke n=100) 3.900 EUR

Ergebnispräsentation 980 EUR**

* Bereitstellung von mehr als 5 Benchmarks auf Anfrage möglich

** Nur bei Bestellung der quantitativen Studie möglich

alle Preise zzgl. gesetzl. MwSt.

Erste Ergebnisse der aktuellen Studie finden Sie in unserer Pressemitteilung:

14.04.2015: 

Wertpapier-Depot: Jeder vierte Anleger plant Eröffnung

13.01.2015: 

Studie: Rund ein Fünftel plant neue Geldanlagen