Mobile Shopping Trends 2015


„Die Welt des Konsums wird durch Smartphones mobil“

Studieninformationen zum Download

Mobile Shopping wächst und wächst

Die Studie „Mobile Shopping Trends 2015“ zeigt, dass der Konsum über das Smartphone immer stärker zunimmt. Branchenkenner wundert das nicht – unsere wissenschaftliche Studie zeigt die internationalen Trends auf.

Die zentralen Trends:

  • Grundlegende Veränderung von Kommunikation durch Smartphones und das damit verbundene Konsum- und Shoppingverhalten
  • Die Verlagerung von klassischem E-Commerce über PC und Notebook hin zu den mobilen Vertretern Smartphone & Tablet
  • Enormes Wachstumspotential des jungen Marktes für Mobile-Commerce „Schon heute shoppt jeder Dritte Verbraucher mindestens 1x im Monat via Smartphone.“ (Dennis Schulze, Senior Consultant, YouGov, Studienergebnis der SMIX-Studie von YouGov Deutschland)
  • Online-LEH wird der nächste Boom-Markt: Nach Büchern, Schuhe/Fashion und Reisen kommt jetzt der Lebensmittel-Kauf online/mobil. „Der Online-LEH ist aktuell die größte digitale Herausforderung, die es zu lösen gilt.“ (Christoph Eltze, Digital Operations Director, Rewe Digital, 24.4.2015 beim Tag der Weltmarktführer, Köln)
  • International starke Wettbewerber (Google, Amazon, Ocado, Instacart, Shopwings) bereiten weltweit Markteintritte vor.

Die Studie ist von Bedeutung für Handel (stationär und online/mobil, wie LEH, Drogerien, Kaufhäuser), Hersteller von Produkten des alltäglichen Bedarfs, Nahrungsmittel-Hersteller sowie Telekommunikations-Anbieter und Betreiber von Apps.

Dabei werden die Ergebnisse aus 15 Ländern gegenübergestellt, um die internationalen Trends im Mobile-Shopping zu beleuchten. Profitieren Sie von wertvollen Rückschlüssen und neuen Erkenntnissen zu:

  • Relevanz der unterschiedlichen Informationskanäle
  • Informationsbedürfnis der Kunden im Rahmen der Customer Journey 
  • Rolle des Smartphones beim stationären Einkauf (Omni-Channel, Multi-Channel) 
  • Neu entstehende Märkte, wie die „Virtual Grocery Stores“ aus Asien


Die Studie beantwortet u. a. folgende Fragen:

  • Wie ist der Status Quo in Bezug auf Online- & Mobile-Shopping im internationalen Vergleich?
  • Ein Verbraucher, viele Gadgets, unterschiedliche Conversions: Welche Geräte werden regelmäßig beim „Shoppen“ genutzt? (PC, Notebook, Tablet und Smartphone im Vergleich) 
  • Wie hoch ist die Nutzung von mobile Payment in unterschiedlichen Märkten bereits?
  • Und inwieweit spielt das Smartphone eine Rolle beim Austausch von Informationen, der Informationssuche oder dem Online-Banking?
  • Welche sozialen Netzwerke und Chat-Apps werden regelmäßig besucht und sind somit wichtig bei der Platzierung von Werbung?
  • Bedeutung von Peer-Reviews: Wie wirken sich Produkttests/Kundenbewertungen auf die Kaufbereitschaft aus?
  • Welche Seiten oder Apps werden mobil zur Informationssuche genutzt?
  • Ein neuer Trend aus Asien – Virtual Grocery Stores: Wie ist das internationale Potenzial für die Nutzung von virtuellen Supermärkten? 
  • Welche Art von Werbung würden sich die Kunden auf mobilen Geräten wünschen?
  • Welche Arten von Shopping-Apps sind interessant für den Download oder werden bereits genutzt?
  • Welche Potenziale haben Anzeigen/Coupons auf mobilen Geräten (wie Smartphone, Tablet)?

Die Studie im Überblick

Methode: quantitative Online-Befragung über das YouGov Online-Panel, Befragungslänge: 15 Minuten

Zielgruppe: Repräsentative Stichproben von Smartphone- und Tablet-Nutzern, Personen, die in den letzten 3 Monaten Alltagsgegenstände gekauft haben

Stichprobengröße je Land: Europa: Deutschland (n=790), UK (n=849), Frankreich (n=394), Asia Pacific: Indonesien (n=1.539), Singapur (n=1496), Malaysia (n=1.504), Thailand (n=1.824), China (n=1.929), Hong Kong (n=1.026), Australien (n=876), Middle East: Indien (n=694), Saudi Arabien (n=853), Vereinigte Arabische Emirate (n=585), Ägypten (n=629), USA (n=834)

Ergebnisbericht: PowerPoint-Bericht mit ca. 60 Seiten, grafische Ergebnisdarstellung unterteilt nach Ländern, Management Summary mit Empfehlungen, Zusatzanalysen auf Anfrage möglich

Boost-Studie – Mobile Shopping Deutschland

Neben den Ergebnissen der internationalen Studie, stehen noch weitere tiefergehende Daten zum mobile Shopping in Deutschland zur Verfügung. Diese wurden im Rahmen einer zusätzlichen Studie erhoben und können als sogenannte Boost-Studie erworben werden.

Da diese Boost-Studie schon mehrfach durchgeführt wurde, können die Ergebnisse auf Wunsch auch im Zeitvergleich berichtet werden. Insgesamt wurden zusätzlich 1.333 Smartphone-Nutzer befragt. Die Ergebnisse werden in einer Tabelle zur Verfügung gestellt, als Zusatz zum internationalen Bericht der Studie: Mobile Shopping Trends 2015.

Kosten und Bestellung

Trendstudie: Mobile Shopping 2015 – Lebensmittel & Alltagsprodukte 4.600 EUR
quantitative Befragung in 15 Ländern, ca. 60 Seiten, Studienbericht erscheint Ende April 2015

Boost-Studie – Mobile Shopping Deutschland 790 EUR
quantitative Befragung, Tabelle mit Ergebnissen der einzelnen Fragen

Bestellung: Bitte füllen Sie dazu das Bestellformular in den Studieninformationen zum Download aus.

Alle Preise zzgl. gesetzl. MwSt.

Erste Ergebnisse der aktuellen Studie finden Sie in unserer Pressemitteilung:

03.09.2015:

Go east – Wege nach China: Wie internationaler Vertrieb in China funktioniert

08.07.2015:

Mobile Shopping Trends 2015: Deutsche nutzen Smartphones zum Kauf von Alltagsgegenständen nur selten - konkrete Angebote fehlen

29.05.2015: 

Mobile Shopping: Deutsche bei Alltagseinkäufen im Internet noch zurückhaltend