Maklerpools aus Maklersicht 2011


Zukünftige Trends, Erwartungshaltungen und Bindungstreiber

Die Erwartungshaltung der Versicherungsmakler an Maklerpools ist differenziert und anspruchsvoll. Als zentrale Mehrwerte einer Anbindung werden vor allem die Zugangsmöglichkeiten zu Versicherern und Fondsgesellschaften, die Erweiterung des eigenen Angebots und die exklusiven Deckungskonzepte angesehen. Aus Sicht der Makler werden der mittels Maklerpools generierte Umsatz im kommenden Jahr steigen. Fast jeder zweite Makler geht davon aus, dass hier weiteres Potenzial über eine Maklerpoolanbindung ausgeschöpft werden kann und weitere 39 Prozent erwarten immerhin eine konstante Entwicklung ("Maklerpools aus Maklersicht 2010").

Hierbei sollte erwähnt werden, dass prinzipiell 59 Prozent der Makler eine zunehmende Entwicklung ihres Vermittlergeschäftes in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr erwarten („Makler-Absatzbarometer I/2011“). Folglich ist nicht nur ein Aufschwung im Maklergeschäft zu erwarten, sondern vor allem im Umsatz über Maklerpools.

In diesem Kontext stellt sich die Frage, mit welchen Leistungen Makler langfristig an einen Maklerpool gebunden werden können. Dabei stehen im Fokus unserer Untersuchung vor allem die Bereiche Serviceunterstützung, Produkt und Verkauf, Backoffice- und ITUnterstützung. Gleichzeit ergibt sich die weiterführende Frage, welche Prozessveränderungen in der Vergangenheit stattgefunden haben.

Untersuchungsdesign

  • Grundgesamtheit: Unabhängige Finanz- oder Versicherungsmakler
  • Stichprobe: Zufallsstichprobe von Finanz- und Versicherungsmaklern aus dem YouGov MaklerPanel & Stichprobenaufstockung durch teilnehmende Maklerpools
  • Erhebungsmethode: Standardisierte Online-Befragung von ca. 17 Min. Dauer
  • Erhebungszeitraum: April 2011
  • Veröffentlichung: Juni 2011

Kosten 

Die komplette Studie "Maklerpools aus Maklersicht 2011": 2.900 EUR