Lösungsverkauf in der Assekuranz


Welche branchenübergreifenden Produktbündelungen lassen sich mit Versicherungen kombinieren?

  • Versicherungsprodukte sind ein Low-Involvement-Produkt und werden darüber hinaus häufiger mit negativen oder belastenden Erlebnissen assoziiert.  
  • Daher verfolgen viele Gesellschaften zunehmend einen Wandel vom reinen Produkt- hin zum Lösungsverkauf, bei dem Kombinationen aus mehreren Produkten oder Kombinationen aus Produkten und Dienstleistungen angeboten werden, die die Attraktivität steigern sollen.  
  • Zudem bieten Lösungskonzepte Konsumenten den Vorteil der Vereinfachung und Komplexitätsreduktion, was die Entscheidung zum Kauf erleichtert.

Zielsetzung

  • Grundlagen für branchenübergreifende Lösungskonzepte 
    Welche Tätigkeiten und Erlebniswelten werden von Konsumenten als eine Einheit wahrgenommen?  
    Als wie ähnlich bzw. unähnlich werden einzelne Einkäufe und Vertragsabschlüsse aus Konsumentensicht eingeschätzt? Wie können diese Konsumwelten bei der Produktkonzeption aus Anbietersicht genutzt werden?
  • Einschätzungen zur Akzeptanz und Kaufbereitschaft für branchenübergreifende Konzepte 
    Welche Erfahrungen haben Konsumenten mit Produktbündeln gesammelt?  
    Welche branchenübergreifenden Produkte und Dienstleistungen passen zusammen? 
    Wie hoch ist die Abschlussbereitschaft für konkrete Lösungskonzepte?  
    Welchen Branchen und Unternehmen werden solche Konzepte zugetraut?  
    Für welche Zielgruppen sind solche Konzepte interessant?

Kosten

Studie 2009 "Lösungsverkauf in der Assekuranz": 5.900 EUR

Alle Preise zzgl. gesetzl. Mwst.