FinTech Tracker


Bekanntheit und Nutzung digitaler Finanzprodukte und -dienstleistungen

 Studieninformationen zum Download

Die fortschreitende Digitalisierung zeigt sich in der traditionsbehafteten Branche der Finanzprodukte und -dienstleistungen vor allem durch Anbieter neuer Technologien, sogenannter „FinTechs“. FinTechs stehen für das Risiko von disruptiven Marktveränderungen und haben ein hohes Potential die Branche insgesamt dramatisch zu verändern.

Derzeitig gibt es noch wenige Informationen über die Bekanntheit und Nutzungsbereitschaft von FinTechs bei Privatkunden. Der YouGov FinTech Tracker befragt Finanzentscheider- und Mitentscheider und untersucht die Bekanntheit und die (potenzielle) Nutzung von FinTechs.

Der YouGov FinTech Tracker beantwortet folgende Fragen:

  • Welche digitalen Finanzprodukte und -dienstleistungen sind bekannt?
  • Von welchen ist die Nutzung vorstellbar?
  • Welche werden aktuell bereits genutzt?
  • Wie hoch ist die Weiterempfehlungsbereitschaft


Differenziert wird nach folgenden Produktgruppen:

  • Bezahlsysteme (z. B. paydirekt, PayPal)
  • Geldanlagen (z. B. quirion, Vaamo)
  • Kredite (z. B. auxmoney, smava)
  • Versicherungen (z. B. GetSafe, friendsurance)

Für FinTechs wird ersichtlich, welches Potential im Markt vorhanden ist. Banken und Versicherungen erkennen, in welchen Bereichen die Disruptionsgefahr am größten ist und welche Marktteilnehmer ein besonderes Augenmerk verdienen.

 Die Studie im Überblick

  • Zielgruppe: Privatkunden, Finanz(mit)entscheider
  • Stichprobe: ca. n=1.000 Interviews zu Bezahlsystemen, Geldanlagen, Krediten und Versicherungen 
  • Methode: Online-Befragung mit einer Länge von insgesamt ca. 5-7 Minuten
  • Bericht: ca. 30 Seiten Power Point Bericht, Tabellenband
    Hinweis: Kundenspezifische Auswertungen sind auf Anfrage möglich (Preis auf Anfrage)
  • Zeitplan: Erhebung der Interviews: ab März 2016, alle zwei Monate in sechs Wellen bis Januar 2017; Fertigstellung Ergebnisbericht: ab April 2016, alle zwei Monate in sechs Ergebnisberichten bis Februar 2017


Folgende Marken werden abgefragt:

  • Bezahlsysteme: Amazon Payments, Android Pay, Apple Pay, Barzahlen (Cash Payment Solutions), BillPay, cringle, fidor Bank, girogo, giropay, Google Wallet, kesh, Klarna, Lendstar, MasterPass, mpass, MyWallet, mywirecard, Number26, paydirekt, PayPal, Paysafecard, Postpay, Samsung Pay, SmartPass, Sofort Überweisung
  • Geldanlagen: ayondo, CASHBOARD, easyfolio, fairr.de, fintego, flatex, Ginmon, justETF, Liqid, moneyFilter, moneymeets, quirion, Savedo, Scalable Capital, SwipeStox, Vaamo, VisualVest, WeltSparen, wikifolio, Zinspilot
  • Kredite: auxmoney, cashper, crosslend, Funding Circle (vorher: Zencap), Lendico, smava, Vexcash, Xpresscredit
  • Versicherungen: AppSichern, asuro, Clark, Community Life, Covomo, feelix, FinanceFox, Finanzchef24, friendsurance, GetSafe, Knip, massUp, mobilversichert, moneymeets, OnlineVersicherung.de, passt24, Schutzklick, simplr, TED Versicherung, treefin, Vertragium


Das Highlight „Digitale Beratung zu Geldanlagen“ beinhaltet folgende Punkte:

  • Bereitschaft einen Anbieter außerhalb der klassischen Banken über digitale Kanäle zu nutzen
  • Bekanntheit von Online-Beratungsrobotern für Geldanlagen und Finanzprodukte
  • Bereitschaft über einen Online-Beratungsroboter einen bestimmten Betrag zu investieren
  • Vor- und welche Nachteile von Online-Beratungsrobotern im Vergleich zu einem persönlichen Bankberater
  • Informationsverhalten zu Finanzen mit dem Handy/Smartphone im Internet
  • Häufigkeit der Bankgeschäfte/Informationssuche mit dem Handy
  • Einschätzung der Entwicklung des Bankenmarktes bis 2030

Kosten

  • Bezug des YouGov FinTech Tracker (sechs Ergebnisberichte) - 3.500 EUR
  • Bezug des Highlights „Digitale Beratung zu Geldanlagen“ - 1.990 EUR
  • Schaltung pro einfacher Zusatzfrage in einer Welle - 550 EUR
  • Schaltung pro einfacher Zusatzfrage je weitere Welle - 300 EUR

Alle Preise zzgl. gesetzl. Mwst.

Erste Ergebnisse aus dem FinTech Tracker unseren Pressemitteilungen:

14.11.2016: FinTech-Studie zeigt: Großes Potenzial für Online-Beratungsroboter in Deutschland
21.07.2016: InsurTechs werden als innovativ, aber nicht unbedingt seriös wahrgenommen
24.05.2016: InsurTechs: Alternative Versicherungsanbieter und -plattformen mit Wachstumspotential
19.05.2016: Geldanlage mit FinTechs: Bekanntheit konkreter Anbieter weiterhin auf niedrigem Niveau
24.03.2016: Geldanlage mit FinTechs: Konkrete Anbieter bei Bankkunden noch wenig bekannt
22.03.2016: FinTechs: Hohe Markenbekanntheit und Nutzungsbereitschaft  von digitalen Bezahlsystemen
18.03.2016: Insurtechs: Mehrheit der Versicherungskunden glaubt von digitalen Innovationen profitieren zu können