Was Sie über Assistance-Leistungen wissen sollten


Das Interesse bei den Versicherungsnehmern an Assistance-Leistungen ist vorhanden, denn fast jeder Zweite (47 Prozent) wäre dazu bereit, für eine Versicherung aufgrund zusätzlicher Hilfe-, Service- oder Dienstleistungen einen Aufpreis zu zahlen. Am größten ist die Zahlungsbereitschaft bei Familien mit Kindern (54 Prozent). Die wesentlichen Vorteile von Assistance-Leistungen liegen über alle Lebensbereiche hinweg laut den Versicherten bei der Entlastung und Sicherheit in Notfällen und der Kompetenz, das heißt dem Zugang zu professioneller Hilfe und Beratung.

Bei Hilfe-, Service- und Dienstleistungen rund um ihre Wohnsituation steht für die Befragten der Rund-um-Service im Schadenfall an erster Stelle. So wird diesem Service die höchste Relevanz zugesprochen. 61 Prozent würden in einem Schadenfall die Organisation der Schadenregulierung an einen Dienstleister abgeben. Als Hürden von Assistance-Leistungen im Bereich Wohnen werden von etwa einem Drittel (29 Prozent) zu hohe Kosten genannt und jeder Fünfte (21 Prozent) ist misstrauisch, bspw. gegenüber der Qualität von ausgeführten Reparaturarbeiten. Jeder Siebte (16 Prozent) kennt sich in dem Bereich „Wohnen“ selbst aus und sieht daher keinen Anlass für die Abgabe von Aufgaben an einen Dienstleister.

Dies sind die ersten Ergebnisse der YouGov-Studie „Mehrwerte in der Assekuranz durch Assistance-Leistungen“. Die Studie liefert Ihnen unter anderem Informationen über das Potenzial verschiedener Assistance-Leistungen rund um die Lebensbereiche Wohnen, Gesundheit, Mobilität und Recht/Dokumente, gibt Ihnen Aufschluss darüber, welche einen tatsächlichen Mehrwert für den Kunden bieten und wie sich Einstellungen, Motive und Barrieren der Kunden in den letzten Jahren verändert haben.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie unter hier.