Sprecher:


Dr. Katarina Barley ist Juristin und deutsche Politikerin (SPD) und seit 2015 Generalsekretärin der Sozialdemokratischen Partei Deutschland. Sie wurde 1968 in Köln geboren und hat 2 Kinder. Sie wurde 2013 zum ersten Mal für den Wahlkreis Bitburg-Prüm und des Landkreises Bernkastel-Wittlichzum in den Deutschen Bundestag gewählt. Im gleichen Jahr wurde sie auch zur Justiziarin der SPD-Bundestagsfraktion gewählt. Im Jahr 1994 trat Barley in die SPD ein. Seit 2005 ist sie Mitglied des Kreisvorstands Trier-Saarburg - zunächst als Beisitzerin und seit 2010 als Vorsitzende. Ab 2008 arbeitet sie als Referentin im Ministerium für Justiz und Vebraucherschutz in Rheinland-Pfalz. Sie ist u.a. Mitglied des Landesbeamtenbeirates von ver.di, Vertrauensdozentin der Friedrich-Ebert-Stiftung und Mitglied des Deutschen Roten Kreuzes.

Zurück zur Übersicht


Iain Duncan Smith MP wurde am Dunchurch College of Management, der Royal Military Academy Sandhurst, der Universita per Stranieri Perugia und auf der HMS Conway in Anglesey ausgebildet. Als Teil der Schottischen Garde leistete er aktiven Militärdienst in Nordirland und Rhodesien (dem heutigen Zimbabwe) und war zudem in Canada und Deutschland stationiert. Später arbeitete er für GEC-Marconi, eine Firma in der Rüstungsindustrie, und bei Bellwinch, eine Immobiliengesellschaft. Er war zudem Mitglied des Aufsichtsrats von Jane’s Information Group, einer Verlagsgesellschaft. Er ist seit 1982 mit seiner Frau Betsy verheiratet und sie haben vier gemeinsame Kinder – Harry, Edward, Rosie und Alicia. 1992 wurde er zum Abgeordneten für Chingford gewählt und 1997 für den neugeschaffenen Wahlkreis Chingford und Woodgreen wiedergewählt. 1997 wurde er in das „Shadow Cabinet“ von William Hague berufen. 2001 wurde er zum Vorsitzenden der Conservative Party gewählt. Nach seinem Rücktritt 2003 gründete er das Centre for Social Justice (CSJ), einen unabhängigen Think Tank der sich mit Armut und sozialen Zusammenbrüchen befasst. Nach seinem Einsatz für den SCJ wurde er 2010 zum Secretary of State for Work and Pensions. Im März 2016 trat er von diesem Posten zurück.

Zurück zur Übersicht


Dr. Michael Heise ist Chefvolkswirt der Allianz SE. Er berät den Vorstand der Allianz SE in volkswirtschaftlichen und strategischen Fragen. Dazu gehören Analysen und Prognosen zur deutschen und internationalen Wirtschafts- und Finanzmarktentwicklung. Heise studierte und promovierte an der Universität zu Köln und hatte Lehraufträge an der European Business School Oestrich-Winkel und der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Er ist Honorarprofessor der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Vor seinem Eintritt in die Allianz Gruppe war Heise Generalsekretär des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Chefvolkswirt der DG BANK und Chefvolkswirt und Leiter Research der DZ BANK.

Zurück zur Übersicht


 

Dr. Pieter Van Houten ist Dozent am POLIS Department an der University of Cambridge und unterrichtet vergleichende Politikwissenschaften, Europäische Politik und wissenschaftliche Methodenlehre. Sein Forschungsinteresse liegt primär in der Territorialpolitik (insbesondere regionale Autonomiebewegungen und regionale Parteien), der Staatenbildung in Westeuropa und dem Nachkriegswiederaufbau in den Balkanstaaten. Zudem leitet er das YouGov Centre an der Universität Cambridge. Er promovierte und erhielt seinen Masterabschluss an der University of Chicago und erhielt seinen Bachelorabschluss an der Universität von Amsterdam.

Zurück zur Übersicht


Simon Jenkins ist Journalist, Autor und Rundfunksprecher. Er schreibt zweimal in der Woche für den Guardian und regelmäßig für den Evening Standard. Bis 2014 war er Vorsitzender beim National Trust. Jenkins begann seine Karriere im Bildungsbereich beim London Institute of Education. Den Weg in den Journalismus fand er zunächst über die Bildungs-Beilage der Times und dann über den Evening Standard. Er war Redakteur der „Insight“ Seite der Sunday Times und politischer Redakteur beim Economist. Innerhalb der letzten 20 Jahre war Jenkins leitender Kolumnist bei der Times, der Sunday Times und nun auch beim Guardian. Er war u.a tätig im Aufsichtsrat von British Rail (1979-90), London Transport (1984-86) und Faber and Faber (1980-90) und fungierte darüber hinaus als Kurator des Museum of London, des Somerset House, des South Bank Centre, von SAVE, der Thirties Society, der RIBA Zeichnungssammlung und der Millennium Commission. Er war Vorsitzender der Pevsner Architekturstudie (1994-2011) und Stellvertretender Vorsitzender des English Heritage (1985-90). Neben Büchern über Kirchen, Häuser, die Stadt London und walisische Architektur schrieb er ebenfalls Bücher über Politik und Geschichte. Jenkins wurde 2004 zum Ritter geschlagen und ist Fellow bei der Society of Antiquaries und der Royal Society of Literature. Er ist verheiratet und lebt in Kensington und in Wales.

Zurück zur Übersicht


Stephen Kinnock MP ist britischer Labour-Politiker und Parlamentsabgeordneter. Er wurde 1970 in Tredegar geboren und studierte Moderne Sprachen an der Universität Cambridge. Kinnock hat langjährige nationale und internationale unternehmerische Erfahrung, da er über 20 Jahre im privaten Sektor gearbeitet hat. Er lebte und arbeitete bereits in Brüssel, Russland, Afrika und in der Schweiz und spricht fünf Sprachen fließend. Er ist mit der ehemaligen dänischen Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt verheiratet.

Zurück zur Übersicht



Gunther Krichbaum ist deutscher Politiker (CDU) und seit 2007 Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union des Deutschen Bundestages. Er wurde 1964 in Korntal, Baden Württemberg geboren und 2002 zum ersten Mal für den Wahlkreis Pforzheim/Enzkreis in den Deutschen Bundestag gewählt. 1970 trat Krichbaum in die Junge Union und 1983 in die CDU ein. Seit 2002 ist er Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Seit 2007 ist er Vorsitzender dieses Ausschusses und stellv. Mitglied im Haushaltsausschuss. Er ist zudem Mitglied im Vorstand der Fondation Robert Schuman (Paris), im Kuratorium des Instituts für Europäische Politik (IEP) und im Bundesfachausschuss Europa der CDU Deutschland.

Zurück zur Übersicht



Alexander Graf Lambsdorff ist deutscher Politiker (FDP) und seit 2014 Vizepräsident des Europäischen Parlaments. Er wurde 1966 in Köln geboren, wurde ab 1995 zum Diplomaten ausgebildet und war ab 1997 im Planungsstab des Auswärtigen Amts tätig. Von 1998 bis 1999 war er Büroleiter bei Klaus Kinkel im Deutschen Bundestag. Von 2000 bis 2003 arbeitete Lambsdorff im Pressereferat in der Deutschen Botschaft Washington, D.C. Seit 2001 gehört er dem Bundesvorstand der FDP an. Ab Sommer 2003 war er in der politischen Abteilung des Auswärtigen Amtes tätig und Länderbeauftragter für Russland. Seit der Europawahl 2004 ist er Mitglied des Europäischen Parlaments und dort Vorsitzender der FDP-Gruppe. Neben seiner beruflichen Tätigkeit bekleidete Lambsdorff verschiedene Parteiämter der FDP auf Orts-, Kreis- und Bezirksebene. Zudem wurde er stellvertretender Vorsitzender des Bundesfachausschusses Internationale Politik und war als Leiter des Europaausschusses im BFA für die europapolitische Programmatik der FDP verantwortlich. 2006 war er Initiator und Gründungsmitglied der German European Security Association, in deren Vorstand er bis heute ist.

Zurück zur Übersicht



Rüdiger Lentz ist Direktor des Aspen Institute Deutschland. Von 2009 bis September 2013 war er Direktor des German-American Heritage Stiftung und Museum in Washington. Davor arbeitete er mehr als drei Jahrzehnte als TV Korrespondent und Journalist für Der Spiegel, ARD Fernsehen, Rias Berlin und Deutsche Welle. Während seiner Zeit als Bureau Chief in Washington war er Gastdozent an der Harvard Universität, der School of Foreign Service in Washington und ein regelmäßiger Gast bei CNN und C-Span. Lentz ist seit vielen Jahren Mitglied der Atlantik-Brücke und ein Gründungsmitglied des German American Business Council (GABC) in Washington.

Zurück zur Übersicht



Almut Möller leitet seit Oktober 2015 das Berliner Büro des European Council on Foreign Relations (ECFR). Als renommierte Expertin und Moderatorin publiziert sie regelmäßig zu Grundsatzfragen der EU, Themen der Außen- und Sicherheitspolitik sowie zu Deutschlands Rolle in der EU und kommentiert europäische Politik in nationalen wie internationalen Medien. Ihre Karriere in der Think Tank Community begann Almut Möller bei dem an der LMU München angesiedelten Centrum für angewandte Politikforschung (1999-2008) und arbeitete dann als unabhängige politische Analystin in London mit dem Schwerpunkt EU-Nahost-Beziehungen (2008-2010). Bevor sie zum ECFR wechselte, war sie Leiterin des Europa-Programms der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (2010-2015). Forschungsaufenthalte führten sie an die Renmin-Universität nach Peking, an das Al-Ahram-Zentrum für Politische und Strategische Studien in Kairo sowie das American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) der John Hopkins Universität in Washington D.C., an dem sie auch heute noch als non-resident Fellow fungiert. Sie ist Mitglied im erweiterten Vorstand des Vereins Women in International Security (WIIS.de) wie auch Mitglied des 14. Beirats für Fragen der Inneren Führung des Bundesministeriums der Verteidigung.

Zurück zur Übersicht


Vicky Pryce ist eine britische Volkswirtin griechischer Herkunft. Von 2010 bis 2013 war sie Senior Managing Director von FTI Consulting. Von 2002 bis 2010 war Sie Director General for Economics beim Department for Business, Innovation and Skills (BIS) und Joint Head des UK Government Economics Service. Davor war sie Partnerin bei London Economics sowie bei KPMG, nachdem sie wiederum zuvor Führungspositionen im Banking und dem Ölsektor bekleidete. Neben einer Reihe von akademischen Posten gründete sie zudem die GoodCorporation, welche sich für Corporate Social Responsibility einsetzt. In den Jahren 2010-2011 wurde sie zur ersten weiblichen Master for the Worshipful Company of Management Consultants in the City of London ernannt. Seitdem sie Chief Economic Advisor beim Centre for Economic and Business Research ist, ist sie nun dort Vorstandsmitglied.

Zurück zur Übersicht


Stephan Shakespeare gründete YouGov im Jahr 2000. Als einer der Pioniere der Online-Forschung stellt er die treibende Kraft hinter YouGov’s innovationsorientierter Strategie dar und fungiert als CEO der YouGov-Gruppe. Er ist ebenfalls Gründer der Website PoliticsHome.com. Shakespeare war Vorsitzender des Data Strategy Board für das Department for Business, Innovation and Skills 2012-2013 und leitete die Shakespeare Review of Public Sector Information. Er ist Kurator der National Portrait Gallery und ist Mitglied im Beirat des Oxford-Man Insitute of Quantitative Finance.

Zurück zur Übersicht


Jens Spahn ist Bankkaufmann und Politikwissenschaftler. Er wurde 1980 in Ahaus geboren und 2002 zum ersten Mal für den Wahlkreis Steinfurt I / Borken I in den Deutschen Bundestag gewählt. Von 2009 bis 2015 war er gesundheitspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, seit dem 03. Juli 2015 ist er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen. 1995 trat Spahn in die Junge Union und 1997 in die CDU ein. Seit 2005 ist er Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Borken. Seit 2012 ist er Mitglied im Bundesvorstand der CDU und wurde 2014 auf dem Bundesparteitag in Köln in das CDU-Präsidium gewählt. Als Vorsitzender der Deutsch-Niederländischen Parlamentariergruppe setzt er sich für eine gute grenzübergreifende Beziehung ein. Im November 2015 veröffentlichte er als Herausgeber das Buch „Ins Offene – Deutschland, Europa und die Flüchtlinge“.

Zurück zur Übersicht


Prof. Dr. Michael Wohlgemuth ist Direktor der Denkmanufaktur Open Europe Berlin und Professor für politische Ökonomie and der Universität Witten/Herdecke. Zuvor war er zehn Jahre geschäftsführender Forschungsreferent am Walter Eucken Institut in Freiburg und Lehraufträge an den Universitäten Freiburg, Erfurt, Bayreuth, Innsbruck. Er promovierte in Jena während der Tätigkeit am dortigen Max-Planck-Institut zur Erforschung von Wirtschaftssystemen. Er hatte Gastaufenthalte an der George Mason University, Fairfax VA und New York University. Wohlgemuth ist zudem Sprecher der „Jenaer Allianz zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft“.

Zurück zur Übersicht


Kontakt

Partner:



In Kooperation mit:



Unterstützt durch: