Wirtschaft

Knapp zwei Drittel der Arbeitnehmer (61 Prozent) fühlen sich in ihrem Unternehmen geschätzt. Dies genügt jedoch dem Anspruch der meisten Arbeitnehmer und Arbeitgeber nicht. Insgesamt besteht auf Seiten der Unternehmen also noch Handlungsbedarf. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage. Bezüglich der Wertschätzung durch ihren Vorgesetzten äußert sich die Mehrheit der Befragten zufrieden: 58 Prozent werden von ihrer direkten Führungskraft in Entscheidungen einbezogen, die das direkte Arbeitsumfeld betreffen. Bei genauso vielen legt der direkte Vorgesetzte Wert auf die Meinung des Angestellten und zwei Drittel sind der Meinung, dass sie von ihrer Führungskraft respektvoll und fair behandelt werden. Erlebte Wertschätzung ist ... mehr


Der Jahreswechsel muss Air Berlin gefreut haben. Denn die im Jahr 2014 vernehmbaren Meldungen gehen plötzlich in eine ganze andere Richtung als noch die Hiobs-Botschaften im vergangenen Jahr. Jetzt liest man Nachrichten, dass Air Berlin und die Partner-Airline Etihad ihr gemeinsames Streckennetz ausbauen, ihr touristisches Angebot erweitern und ihren Kunden demnächst auch Internet und ein erweitertes Entertainment-Angebot bieten wollen. 2013 war noch von Verlust, negativem Eigenkapital und Umsatz unter den Vorjahreswerten die Rede. Die Aktivitäten von Air Berlin – Sparprogramm, Streichen unrentabler Strecken, Investition in Service und Qualität – scheinen aber nicht nur zu bewirken, dass über die Fluglinie wieder ... mehr


Die große Mehrheit (71 Prozent) der Franzosen ist der Meinung, die Wirtschaft habe sich in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt verschlechtert. Aber auch die Zukunft der Wirtschaft in ihrem Land sieht die französische Bevölkerung eher pessimistisch: Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage geben 65 Prozent der Befragten in Frankreich an, dass sich in den kommenden zwölf Monaten die Wirtschaftslage verschlechtern wird. Die Deutschen sehen die zukünftige Entwicklung ihrer Wirtschaft weniger pessimistisch: 27 Prozent befürchten eine Verschlechterung der Wirtschaftslage. Bei den Briten ist es jeder Vierte. Bei der Frage, wie sich die eigene finanzielle Situation im kommenden Jahr verändern wird, erhoffen sich lediglich ... mehr


Im Internet ist ein ganzes Ökosystem rund ums Reisen entstanden. Auf spezialisierten Seiten lassen sich Flug-, Hotel- oder Mietwagenpreise vergleichen, Hotelbewertungen nachlesen oder ganze Komplettpakete komfortabel buchen. Lange Zeit sah es so aus, als entwickele sich Expedia zum Amazon der Reisebranche - zum übermächtigen, alles in sich vereinenden Portal ohne ernstzunehmende Alternativen. Doch Expedia sieht sich starker Konkurrenz gegenüber. Betrachtet man die Bewertungen der großen Reiseportale im YouGov-Markenmonitor BrandIndex, zeigen sich einige Überraschungen. Die erste: Unter den Befragten geben genauso viele Menschen an Expedia zu kennen wie ab-in-den-Urlaub.de. Die beiden Seiten sind mit Abstand die bekanntesten Buchungsportale für Pauschalreisen in ... mehr


Junge Frauen unter 35 Jahren haben ein wesentlich größeres Absicherungsbedürfnis als Männer in der gleichen Altersgruppe. Damit stehen sie dem Abschluss einer Versicherung besonders offen gegenüber. Junge Männer hingegen verfügen im Schnitt über einen geringeren Versicherungsschutz. Dies zeigt eine aktuelle YouGov-Studie. So besitzen 71 Prozent der jungen Frauen eine Haftpflichtversicherung, während in der Gruppe der männlichen Versicherungsnehmer nur 68 Prozent diese abgeschlossen haben. Dabei sind junge Männer eher risikogefährdet und sollten sich ebenso absichern, sofern sie nicht noch in der ersten Ausbildung über die Eltern versichert sind. Die Haftpflichtversicherung gilt als eine der wichtigsten Basisversicherungen und erreicht in der Gesamtbevölkerung ... mehr


Kompetent in Versicherungsfragen, rational und immer auf der Suche nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Sogenannte Preisfüchse zeichnen sich durch eine hohe Unabhängigkeit und Do-It-Yourself-Mentalität in Versicherungsentscheidungen aus. Vertreter und Makler werden sehr kritisch von ihnen beäugt. Gleichzeitig besitzt diese Kundengruppe deutlich mehr Versicherungsprodukte (5,4) als der Durchschnitt (4,9). Dies zeigt eine aktuelle YouGov-Studie. Mit 22 Prozent machen "Preisfüchse" aber nur rund ein Viertel des privaten Versicherungsmarktes aus. Der weitaus größte Anteil im Privatkundenmarkt ist mit 65 Prozent vom sehr gegensätzlichen "Kuschelkunden" dominiert – Tendenz steigend. Sie suchen den direkten und persönlichen Kontakt und erwarten fachkompetente Beratung und Betreuung, denn sie schätzen ... mehr


"Das Weihnachtsgeschäft" ist bei Kaufleuten ein feststehender Begriff, bei dem jeder weiß: Hier wird das große Geld verdient. Das gilt auch für Schokoladenhersteller. Doch manche Schokoladen-Marken können vom Weihnachtsboom mehr profitieren, andere weniger. Zu den Gewinnern gehören Milka und Lindt. Das zeigt der YouGov-Markenmonitor BrandIndex. Für fast jeden achten Kunden ist Milka die erste Wahl, für jeden neunten potenziellen Käufer Lindt. Der BrandIndex zeigt deutlich, wie sich die Kurven zugunsten dieser beiden Marken entwickelt haben, je näher die Adventszeit rückte. Andere Schokoladen-Marken treffen den süßen Zahn der Kundschaft nicht so gut. Sarotti und Merci konnten gar nicht beziehungsweise nur sehr ... mehr


Geschenke und Gänsebraten gehören für viele Deutsche zum Weihnachtsfest – bei der Beleuchtung hingegen wird gespart. Das ergab eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag des Ökostrom-Anbieters Lichtblick. Demnach wird dieses Jahr in der Weihnachtszeit durchschnittlich eine Lichterkette jeden deutschen Haushalt schmücken. Das wären insgesamt sechs Milliarden Lämpchen und somit 15 Prozent weniger als im Vorjahr, als noch sieben Milliarden Lichter blinkten. Damit setzt sich der Trend fort: 2011 leuchteten in Deutschland noch 8,5 Milliarden Mini-Lampen zur Weihnachtszeit. "Hauptgrund für den Trend zur sparsamen Weihnachtsbeleuchtung im Haushalt dürften gestiegene Energiepreise sein", sagte Ralph Kampwirth, Sprecher des Energieunternehmens. Die Weihnachtsbeleuchtung "fresse" so viel Strom, wie eine ... mehr


Axe, das ist Deo, Duschgel und Haargel für Männer. Diese Positionierung der Marke scheint in Stein gemeißelt zu sein. Folgerichtig behauptete der Unilever-Konzern vor rund einem Jahr in einer Werbekampagne, die Welt ins Chaos zu stürzen, indem er ein Axe-Produkt für Frauen auf den Markt bringt. Das "Bodyspray" mit dem passenden Namen Anarchy gibt es seitdem für beide Geschlechter: für Männer in der blau-schwarzen, für Frauen natürlich in der rosa-weißen Dose. Geschlechterklischees zelebriert man bei Axe – allerdings nur aus der männlichen Sicht. Dass auch Frauen zur Zielgruppe gehören, ist nirgends zu spüren. "Anarchy for Her" gibt es zwar noch, ... mehr


Mitarbeiterbefragungen sind eines der am häufigsten eingesetzten Managementtools. Sie sollen die Unternehmenswirklichkeit aus Sicht der Arbeitnehmer abbilden und dazu beitragen, die Arbeitssituation zu verbessern und die Zufriedenheit und das Engagement der Mitarbeiter zu steigern. Knapp über die Hälfte der Beschäftigten (53 Prozent) in Deutschland gibt an, dass in ihrem Unternehmen schon einmal eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt wurde. Dennoch führen nicht alle dieser Befragungen zum gewünschten Erfolg. Gerade der wichtigste Teil der Mitarbeiterbefragung - die Umsetzung konkreter Maßnahmen - wird häufig vernachlässigt. Die Auswirkungen zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage unter Arbeitnehmern. Die große Mehrheit der Arbeitnehmer (87 Prozent), die an einer Mitarbeiterbefragung teilgenommen ... mehr