Politik

Angesichts des weiter andauernden Konflikts in der Ukraine ist rund die Hälfte der Deutschen (48 Prozent) laut einer YouGov-Umfrage von Anfang August der Meinung, dass Russland die Fußballweltmeisterschaft als Austragungsland 2018 entzogen werden sollte. Jeder Dritte ist der Ansicht, dass die WM 2018 wie geplant in Russland stattfinden soll. Ebenfalls ist die Mehrheit der Bundesbürger (51 Prozent) der Ansicht, dass das für Oktober geplante Formel-1-Rennen in Sotschi abgesagt werden sollte. Drei von zehn Befragten stimmen gegen eine Absage. Am ehesten unterstützen die Deutschen mit 53 Prozent allerdings weitere Handelssanktionen der westlichen Länder gegenüber Russland. Militärische Hilfe für die ukrainische Regierung ... mehr


Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage ist die Mehrheit der Deutschen (72 Prozent) im Fall Ecclestone der Meinung, dass es ein reguläres Gerichtsverfahren ohne die Möglichkeit der Einstellung gegen Geldzahlung geben sollte. Lediglich rund jeder fünfte Bundesbürger (21 Prozent) findet die Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldstrafe in diesem Fall in Ordnung. Frauen sind dabei deutlich kritischer als Männer: 76 Prozent der Frauen stimmen für ein reguläres Gerichtsverfahren, 17 Prozent halten die Geldstrafe für angemessen. Bei Männern sind es 68 bzw. 25 Prozent. Die Staatsanwaltschaft sowie die Verteidigung hatten sich auf die Einstellung des Verfahrens gegen Formel-1-Boss Bernie Ecclestone gegen eine Geldzahlung ... mehr


Ein Jahr nach seiner Einführung ist der Streit um das Betreuungsgeld unter den Parteien wieder entfacht. Wie eine qualitative YouGov Studie zeigt, ist das Schlagwort „Betreuungsgeld“ bei den Bundesbürgern emotional stark negativ aufgeladen. Nach Ansicht der Befragten verfolgt es zwar im Kern einen guten Ansatz, ist jedoch gänzlich falsch ausgestaltet und geht an den Lebensrealitäten junger Eltern und insbesondere der Kinder vorbei. Die Ergebnisse basieren auf einer qualitativen Befragung des YouGov Omnibus Qualitative, für die 15 Personen zu einer Diskussion eingeladen wurden. Positiv wird das Elterngeld als Anerkennung für junge Eltern verstanden, die sich um die Betreuung der Kinder selbst ... mehr


83 Prozent der Deutschen erwarten in den nächsten zwei Jahren steigende Strompreise. Daran ändert auch die Reform des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) nichts. Elf Prozent gehen von stabilen Kosten aus. Lediglich ein Prozent ist überzeugt, dass die Preise sinken. Die Bundesregierung wird damit nach Einschätzung der Bevölkerung ein wesentliches Ziel der EEG-Novelle verfehlen: stabile Strompreise. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen YouGov-Umfrage im Auftrag des Energieanbieters LichtBlick. Das neue EEG tritt am Freitag, den 1. August in Kraft. Die Bürger halten das neue EEG zudem für sozial unausgewogen. 69 Prozent kritisieren die Ungleichbehandlung von Mietern und Eigenheimbesitzern beim Eigenverbrauch. Nach ... mehr


Nach dem Abschuss des Flugs MH17 der Malaysia Airlines über der Ostukraine spricht sich laut einer aktuellen YouGov-Umfrage die Mehrheit der Deutschen (53 Prozent) sowohl für Handelssanktionen gegen Russland, als auch für das Einfrieren russischer Konten bei westlichen Banken aus. Bei einer Befragung im März waren es noch deutlich weniger (43 Prozent für Sanktionen, 42 Prozent für das Einfrieren russischer Konten). Der Vergleich der beiden Ergebnisse zeigt, dass besonders nach dem Abschuss die Stimmen der Sanktionsbefürworter in Deutschland deutlich gestiegen sind. Auch die Unterstützung weiterer Maßnahmen ist gestiegen: 46 Prozent (+ 7 Prozentpunkte) der Deutschen befürworten das Ausschließen Russlands aus ... mehr


Die Mehrheit der Deutschen spricht sich nach dem Absturz der MH17 über der Ostukraine für Handelssanktionen gegen Russland aus, ist aber gegen ein militärisches Eingreifen des Westens in der Region. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov. Demnach würden es 53 Prozent der Befragten unterstützen, wenn Deutschland und die anderen westlichen Länder Handelssanktionen über Russland verhängen würden. Nur 26 Prozent sprachen sich dagegen aus. Auch das Einfrieren russischer Bankkonten im Westen befürworten 53 Prozent, 30 Prozent sind dagegen. Ein militärisches Eingreifen oder einen diplomatischen Bruch mit Russland lehnt der Großteil dagegen deutlich ab. 62 Prozent wollen nicht, dass ... mehr


Noch nie waren die Deutschen so EU-freundlich wie aktuell. Eine im Juni durchgeführte YouGov-Umfrage zeigt, dass 62 Prozent der Bundesbürger im Falle eines Referendums zur EU-Mitgliedschaft für den Verbleib Deutschlands stimmen würden. In der seit Februar 2012 monatlich durchgeführten Umfrage ist das der Höchstwert. Lediglich jeder Fünfte (21 Prozent) wünscht sich einen Austritt aus der EU.  Aber auch die Briten zeigen eine zunehmend positivere Einstellung gegenüber Europa. Und dies trotz des guten Abschneidens der EU-skeptischen und rechtspopulistischen Partei UKIP. Aktuell sprechen sich 41 Prozent der Briten für einen Verbleib in der EU aus, 38 Prozent wollen austreten. Nur im März ... mehr


Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage ist die Mehrheit (57 Prozent) der Deutschen der Ansicht, dass die von der Bundesregierung beschlossenen Ausnahmen beim gesetzlichen Mindestlohn nicht angemessen sind. Nur rund jeder dritte Befragte (30 Prozent) findet die Ausnahmeregelungen für die Zeitungsbranche, für Saisonarbeiter und Praktikanten dagegen angebracht. Bezüglich der Ausnahmeregelung ist die Mehrheit (78 Prozent) der Meinung, dass diese ausgerechnet die schwächsten Berufsgruppen besonders hart trifft. Nichtsdestotrotz stellt die Regelung für jeden dritten Bundesbürger einen guten Kompromiss bezüglich der Ansichten zum Mindestlohn zwischen Union und SPD dar. Über die Hälfte (52 Prozent) kann dem nicht zustimmen. Mit großer Mehrheit hatte der Bundestag ... mehr


Laut des aktuellen INSA-Meinungstrend in Zusammenarbeit mit YouGov für die Bild-Zeitung sinkt die FDP auf drei Prozent. Das ist ein Punkt weniger als in der Vorwoche. Die Liberalen entfernen sich somit immer mehr von der Fünf-Prozent-Hürde. Eine stabilere und doppelt so starke Wählerschaft verzeichnet die AfD mit unverändert sechs Prozent. So auch der Trend für die Grünen: Diese liegen wie schon in der Vorwoche bei elf Prozent. Auch die SPD muss Punkte einbüßen und sinkt um einen Prozentpunkt auf 24 Prozent.Die Linke schafft es mit einem Plus von 0,5 Prozentpunkten auf neun Prozent. Beliebteste Partei ist nach wie vor die ... mehr


Bei der Europawahl waren europakritische Parteien und rechte Parteien wie die "Alternative für Deutschland" oder der "Front National" in Frankreich erfolgreich. Doch knapp jeder vierte Deutsche (23 Prozent) hält den Erfolg von rechtspopulistischen Parteien für nur vorübergehend, gut jeder Fünfte (21 Prozent) ist der Meinung, die Europapolitik wird weitergehen wie bisher. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage gehen immerhin 16 Prozent davon aus, dass die bereits etablierten Parteien in Zukunft vermehrt auf die extremen Parteien zugehen müssen. Dass die europäische Integration durch den Erfolg der rechten und europakritischen Parteien gestoppt wird, halten lediglich sieben Prozent der Befragten für möglich. Darüber hinaus ist ... mehr