Politik

„Würden Sie sagen, dass Sie der Zukunft der Europäischen Union optimistisch oder pessimistisch entgegen sehen?“ Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage, die monatlich in sechs europäischen Ländern durchgeführt wird, ist die Zahl der Pessimisten größer als die der Optimisten: In Deutschland äußerten sich 46 Prozent pessimistisch, 44 Prozent optimistisch. Während sich in Großbritannien, Dänemark, Finnland und Schweden ein ähnliches Bild zeigt, weißt Frankreich mit 73 Prozent Pessimisten und 20 Prozent Optimisten die größte Differenz zwischen den Meinungen auf. Geht es um einen Verbleib in der EU, so würde über die Hälfte (55 Prozent) der Deutschen im Falle einer Volksabstimmung für eine weitere ... mehr


Laut des aktuellen INSA-Meinungstrend in Zusammenarbeit mit YouGov für die BILD-Zeitung klettert die FDP erstmals seit der Bundestagswahl wieder auf fünf Prozent. Union (40,5 Prozent) und SPD (23,5 Prozent) verlieren im Vergleich zur Vorwoche jeweils einen halben Prozentpunkt. Auch die AfD verliert einen halben Punkt, bleibt aber über der Fünf-Prozent-Hürde (5,5 Prozent). Sowohl die Linke als auch Bündnis 90/ Die Grünen halten ihr Ergebnis von zehn Prozent. Der INSA-Meinungstrend ist eine Repräsentativerhebung des Stimmungsbildes der deutschen Bevölkerung. In Zusammenarbeit mit YouGov werden an jedem Wochenende rund 2.000 Bundesbürger befragt. Die Ergebnisse des INSA-Meinungstrend erscheinen regelmäßig in der BILD-Zeitung. Weitere Informationen ... mehr


Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage zum Führungsstil und zum Gebrauch von Macht als Präsident der Vereinigten Staaten sind die US-Bürger wenig überraschend geteilter Meinung: Sie sind sich allgemein uneinig darüber, ob der Präsident seine Macht zu stark (42 Prozent), genau richtig (25 Prozent) oder nicht genug (26 Prozent) ausübt. Bei der Frage, ob er eher ein starker oder ein schwacher Präsident ist, zeigt sich mit 45 zu 55 Prozent eine leichte Tendenz zu „schwach“. Die Republikaner sind sich jedoch in beiden Fragen einig. 80 Prozent sind der Meinung, der Präsident übe zu viel Macht aus. Gleichzeitig halten 86 Prozent Obama hingegen ... mehr


Knapp jeder zweite Deutsche (49 Prozent) ist der Meinung, die Europäische Union ist alles in allem eine gute Sache. Rund jeder Fünfte (22 Prozent) stimmt dieser Aussage nicht zu. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage steht Deutschland im Vergleich zu den anderen befragten Ländern dabei der EU am positivsten gegenüber: Großbritannien und Frankreich verzeichnen mit 38 Prozent die geringste Zustimmung. Eine ähnliche Tendenz zeigt sich bei der Frage, inwiefern die verschiedenen Länder von ihrer Mitgliedschaft in der EU profitieren. 42 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass Deutschland stark von der EU-Mitgliedschaft profitiert. Rund jeder Vierte (27 Prozent) ist gegenteiliger Ansicht. In ... mehr


Die Mehrheit (56 Prozent) der Deutschen spricht sich für wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland aus. Wie eine aktuelle YouGov-Umfrage zeigt, ist knapp jeder Dritte (32 Prozent) darüber hinaus der Meinung, Deutschland solle sich an den wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland beteiligen, auch wenn die deutsche Wirtschaft dadurch Einbußen in Kauf nehmen muss. 28 Prozent sind der Meinung, dass sich Deutschland nicht an den wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland beteiligen sollte. In Bezug auf Wladimir Putins Politik sind sich die Deutschen einig. 63 Prozent sind der Meinung, dass die bisherigen Maßnahmen von Seiten der russischen Regierung in der Ukraine nicht berechtigt sind. Lediglich 15 ... mehr


41 Prozent der Briten sind dafür, dass Großbritannien weiterhin Mitglied der EU bleibt. 39 stimmen für einen Austritt. Dies zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage, für die jeden Monat britische Bürger nach ihrer Meinung zum Verbleib von Großbritannien in der EU befragt werden. Seit über einem Jahr überwiegen damit erstmals wieder die Stimmen derer, die sich für einen Verbleib aussprechen. Zuletzt war dies im Januar 2013 der Fall gewesen, kurz nachdem vom britischen Premierminister David Cameron ein Referendum zum Verbleib Großbritanniens in der EU in Aussicht gestellt wurde. Obwohl die positiven Stimmen nur sehr knapp überwiegen und sich bei der Befragung im ... mehr


Die Zeiten, in denen die Deutschen bei den Briten ein schlechtes Image hatten sind vorbei: Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage haben 59 Prozent der Briten generell eine positive Meinung über die Deutschen. Auch Angela Merkel wird heute herzlich in London empfangen und hat einen spannenden Tag vor sich: Sie darf vor beiden Häusern des britischen Parlaments reden und wird anschließend von der Queen im Buckingham Palace zum Tee empfangen. Die deutsche Kanzlerin ist bei den britischen Bürgern sehr beliebt: Die Anzahl der Befragten, die eine positive Meinung über Angela Merkel haben übersteigt jene mit einer negativen Meinung im Verhältnis 4:1 (44 ... mehr


Von einigen Medien wird die sogenannte Edathy-Affäre bereits als Staatsaffäre bezeichnet. Ex-Bundeslandwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich (CSU), dem möglicher Verrat von Dienstgeheimnissen vorgeworfen wird, soll SPD-Chef Siegmar Gabriel frühzeitig über die Ermittlungen gegen den früheren Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy informiert haben. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage steht rund die Hälfte der Deutschen hinter Friedichs Entscheidung: 48 Prozent der Bundesbürger halten, unabhängig von der Rechtslage, die Entscheidung Friedrichs für richtig, Gabriel über die Ermittlungen im Fall Edathy informiert zu haben. Rund ein Drittel (35 Prozent) hält die Entscheidung für falsch. 17 Prozent haben keine Meinung. Unter den CDU/CSU-Wählern begrüßen 57 Prozent den Entschluss von Friedrich, ... mehr


Ob NSA-Skandal oder millionenfacher Diebstahl von privaten E-Mail-Adressen – die Negativ-Schlagzeilen zum Thema Datenmissbrauch reißen nicht ab. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage im Auftrag der DEVK ist die größte Sorge von 71 Prozent der Bundesbürger, dass Internetkriminelle ihr Bankkonto plündern oder ihnen durch Kreditkartenmissbrauch finanzieller Schaden entsteht. Dennoch ändert das am Sicherheitsbewusstsein offenbar wenig: 14 Prozent der Befragten haben sich noch gar keine Gedanken über Datenmissbrauch gemacht. 64 Prozent geben an, seit der NSA-Affäre nichts unternommen zu haben, um die persönlichen Daten im Netz besser zu schützen. Beispielsweise sind zwar 92 Prozent der Meinung, sichere Passwörter zu verwenden, doch speichern immer ... mehr


Die Deutschen sind gegen eine Ausweitung der Auslandseinsätze der Bundeswehr. In einer YouGov-Umfrage im Auftrag der dpa sagten 45 Prozent der Befragten, Deutschland tue hier bereits zu viel. 30 Prozent halten das derzeitige Engagement für genau richtig. Die Bundeswehr hat derzeit fast 5000 Soldaten im Ausland.In Deutschland gibt es derzeit eine Debatte über das Engagement der Bundeswehr in Auslandseinsätzen. Die neue Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte sie vor kurzem angestoßen. Zuletzt hatten sich dazu am Mittwoch im Bundestag ausführlich auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und am Rande Bundeskanzlerin Angela Merkel geäußert. Das Thema wird auch die 50. Münchner ... mehr